Mobile Handyflatrate von Fioon

April 9th, 2009 | Posted by admin in Allgemein - (Kommentare deaktiviert)

Der Discounter Fioon unter dem schützenden Dach der Drillisch-Gruppe hat seine Handyflatrate Aktion drugs without a prescription zum mobilen Surfen noch bis zum 13. April dieses Jahres verlängert. De Handyflatrate kostet lediglich 24,95 Euro, wenn man in dieser Zeit bestellt. Anschließend steigt der monatliche Grundpreis wieder auf seine ursprüngliche Höhe von 29,95 Euro. Um die Anschlussgebühr von 24,95 Euro kommt man auch nur bei Buchung bis 13. April umhin. Die Handyflatrate lässt sich im Netz GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA nutzen. Vorsicht bei nicht rechtzeitiger Kündigung der Handyflatrate: Ab dem 25. Vertragsmonat erhöht sich die Grundgebühr automatisch auf unverschämte 39,95 Euro. Die Drosselung auf 64 kBit/s bei Datennutzung über fünf GB ist nicht ganz so unverschämt, sondern eher Gang und Gäbe bei den Anbietern der Handyflatrate zum mobilen Surfen. Der wesentlich teurere Preis begründet sich daraus, dass der Vertrag zur Handyflatrate ab dem 25. Monat nach T-Mobile übergeht, aus deren Netz auch während der ersten 24 Monate gesurft wird, und hier kostet die Handyflatrate eben 39,95 Euro pro Monat.

Weiter wurde innert dieser Handyflatrate Aktion der Preis für den USB-Stick als UMTS-Modem um zehn Euro gesenkt und kostet anstelle der üblichen 59 Euro nur 49 Euro. Nach Fioon ist auch surf.pink mit der Handyflatrate zum mobilen Surfen nachgezogen; ein wenig anders sind hier die Konditionen aber. Im Großen und Ganzen sind die Preise recht ähnlich; hier lässt sich wohl viel nach Sympathie entscheiden, denn rein rechnerisch nehmen sich Fioon und surf.pink bei ihrer Handyflatrate nicht sonderlich viel. Bleibt abzuwarten, wer über Ostern die meisten Kunden gewinnt.

Handyflatrate auf Prepaid-Basis

Januar 30th, 2009 | Posted by admin in Allgemein - (Kommentare deaktiviert)

Hat sich die vertragsgebundene Handyflatrate längst schon etabliert und erfreut sich größter Beliebtheit, disfuncion erectil ist die Möglichkeit der Handyflatrate auf Prepaid-Basis noch eine recht junge. Zwei Jahre lang sollte man sich in der Vertragsvariante an einen Anbieter binden – und das bei einem so unstetigen Markt wie dem mobilen. Fast ein wenig ärgerlich, hat man so einen Vertrag für die Handyflatrate abgeschlossen und nur wenige Monate später kommt ein unschlagbares neues Angebot auf den Markt. Ein Wechsel schien ausgeschlossen, hat man doch noch etliche Monate mit der nun abgeschlossenen Handyflatrate vor sich. Dank den vielen Prepaid-Angeboten, die momentan den mobilen Markt noch schwankender machen, kann der Verbraucher sich nun allerdings auch für eine Handyflatrate ohne langfristige Vertragsbindung entscheiden. Diese Angebote haben oft nur eine geringe Laufzeit von vielleicht einem Monat – der Kunde profitiert hier also ganz enorm. Wollte man sich vor einigen Monaten noch für eine kürzere Laufzeit bei der Handyflatrate entscheiden, war pharmacy whithout prescription die Konsequenz, dass die monatlichen Gebühren anstiegen. Auch eine Möglichkeit – aber sicherlich nicht die beste, zumindest aus Verbrauchersicht.

Die Prepaid-Variante der Handyflatrate hebelt diesen Nachteil aus. Ganz ohne langfristige Vertragsbindungen zahlt man nur einen Monat lang die Grundgebühr für die Handyflatrate, die einfach vom Guthabenkonto abgezogen wird. Möchte man im Folgemonat die Handyflatrate nicht mehr nutzen, weil es vielleicht ein besseres Angebot gibt, dann lässt man die Grundgebühr einfach nicht mehr abbuchen – fertig. Die Handyflatrate lässt sich extrem einfach kündigen. Diese Variante scheint sehr zukunftsweisend, die Prepaid Handyflatrate ist eindeutig auf dem Vormarsch! Günstig für den Verbraucher, weil dieser auf lange Laufzeiten gut und gerne verzichten kann.