Handy-Flatrate von Web.de

Januar 7th, 2010 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

1&1 und Web.de bieten einen neuen Handy-Tarif für ihre Kunden an. 1&1 ist eine Tochtergesellschaft der United Internet AG und stellt als einer der führenden deutschen Unternehmen, alle von der Firmengruppe bereitgestellten Telekommunikations-Anschlüsse. Der Handy-Flatrate Vertrag wird direkt mit 1&1 abgeschlossen. Innovativ und aufeinander abgestimmte Angebote erwarten ihre Kunden.

Mit Web.de Handy- Flat telefoniert man kostenlos ins deutsche Festnetz und mit anderen Web.de Mobilfunk Kunden. Einfach die vorhandene Handykarte mit dem von Web.de tauschen und los telefonieren. Es gibt auch die Möglichkeit die bisherige Mobilfunknummer zu behalten. Es entstehen keine Kosten, wenn vom Handy ins deutsche Festnetz telefoniert wird auch die Abfrage der Mailbox kostet den Kunden 0,00€. In alle anderen deutschen Mobilfunknetze telefoniert man für günstige 0,19€ pro Minute. Weitere Konditionen sind: Gespräche netzintern zwischen Web.de, 1&1 und Buy Propecia Online Without Prescription GMX sind kostenfrei. Die Preise für SMS und MMS betragen 0,19€. Mit dieser Handy- Faltrate kann man auch ins Ausland telefonieren. In der Hauptzeit für Zone 1: Europa (Mo-Fr, 7-18 Uhr) für 0,99 Cent hierzu zählen auch die Länder, Ägypten, Algerien, Israel, Jordanien, Türkei und Tunesien. In der Nebenzeit und am Wochenende (die übrige Zeit) für nur 0,69 Cent. Ein Anruf in Zone 2: nach Amerika und Kanada kosten 1,19€ und in alle anderen Länder in Zone 3: für 1,89€. Der Tarif für Zone 2 und Zone 3 gilt ganztägig.

Die monatliche Grundgebühr beträgt günstige 9,99€. Die erste Minute wird voll berechnet danach in 10- Sekunden- Schritten, Taktung 60/10. Bei einer 24 Monate Mindestvertragslaufzeit fallen einmalig 29,99€ Bereitstellungsgebühr und Versandkosten von 9,60€ für das versenden der Hardware an. Das Startguthaben wird mit den monatlichen Gebühren verrechnet.

Neue Handy-Flatrate bei O2

Januar 7th, 2010 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Der Mobilfunk- Anbieter O2 bietet seinen Kunden, den eigenen Tarif „O2o“ mit einem Kosten-Airbag, für 40 anstatt 60 Euro. Dieser Kostenairbag ist besonders für buy online drugs junge Kunden ausgerichtet die viel telefonieren und SMS versenden. Aber auch für Geschäftskunden, die viel telefonieren, ist dieses Angebot sehr interessant

Diese intelligente Handy-Flatrate, schützt seine Kunden vor hohen Gesprächskosten. Dieses Angebot gilt bis zum 21. Dezember und kann nur Online bestellt werden. Wenn man dieses Angebot wahrnehmen möchte sollte auf die Homepage von O2 gehen und dort gleich einen Vertrag mit der aktuellen Handy-Flatrate abschließen. Ob dieses Handy-Flatrate Angebot von O2 verlängert wird ist nicht bekannt.

O2 senkt die Preise seiner Flatrate-Angebote. Ab sofort können die Kunden mit einer konstanten monatlichen Gebühr in alle Netze telefonieren oder SMS schreiben. Die Kosten sind mit dieser Handy-Flatrate komplett abgedeckt. Für Kunden, die die Gebührengrenze überschreiten entstehen keine weiteren Kosten, da sich der Tarif automatisch zur Flatrate umwandelt aber nur für Inlandsgespräche und SMS. Bis zur Gebührengrenze, werden alle Telefonate und SMS regulär abgerechnet. Bei diesem Angebot entfallen die Homezone und das mobile Surfen. Für nationale Gespräche, SMS und die Mailbox- Abfrage fallen pro Minute 0,15 Cent an. Kein Mindestvertragslaufzeit und kein Mindestumsatz lediglich die Anschlussgebühr von 25.- Euro, sind zu entrichten. Eine Kündigungsfrist von 30 Tagen sollte eingehalten werden.

Wer nicht telefoniert, muss auch nichts bezahlen. Der Anbieter sendet eine SMS wenn ein bestimmter Betrag erreicht ist. Der Provider sendet eine SMS an seine Kunden und informiert sie über den aktuellen Stand seiner Gebühren.

Die bisherige Kostengrenze von O2 lag bei 60.- Euro monatlich. Die Kunden bekamen bei einer Online-Bestellung, einen Rabatt von 15 Prozent auf den Handyvertrag. Mit der monatlichen Gebühr von 40.- Euro ist O2 im Augenblick der günstigste Anbieter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt.

Mobilcom gewinnt “Mobilcom vs. Media-Markt”

Januar 7th, 2010 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Durch ein Urteil des Bundesgerichthofes wurde das Werben mit Null-Euro-Preisen bei Handyverträgen verboten, wenn die vertraglichen Zusatzkosten nicht eindeutig zu erkennen sind.

Mit diesem Urteil hat sich der Mobilfunkanbieter “Mobilcom” erfolgreich buying prescription drugs online without a prescription gegen Media-Markt durchgesetzt. Dem Elektronikkonzern ist es demnach nicht gestattet, Handzettel und Plakate mit Null-Euro-Handyverträgen zu produzieren bzw. publizieren.

Diese Werbemittel waren vor gut 4 Jahren der Auslöser des Rechtsstreits zwischen Mobilcom und Media-Markt, da der Elektronikmarkt lediglich den Grundpreis von 0 Euro sowie die Gesprächskosten von 15 Cent deutlich lesbar abdruckte, die Zusatzkosten von monatlich knapp 10 Euro und die Anschlussgebühr von ca. 25 Euro waren hingegen ebenso kaum lesbar wie die zweijährige Vertragsdauer. Dies habe gegen die Preisgabenverordnung verstoßen.

Mit diesem Beschluss könnten einigen Verbraucher die irreführende Fallen von Handyverträgen erspart bleiben, auch wenn Vertragsangebote von 1 Euro und anderen unverhältnismäßigen Preisen weiterhin erlaubt sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte zu einem Prepaid Discounter greifen. Bei Fonic und Simyo z.B. trifft man nicht auf versteckte Kosten oder monatliche Gebühren.