Handyflatrate nach Wahl und Premium Mobile Service

Juli 5th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

So lautet die Devise der neuen und exklusiven BLACKandMINE GmbH am Mobilfunk Markt. Übersichtliche Tarif-Optionen mit einem Maximum an Handyflatrate und einmalige Service-Angebote stellt Herr Christoph Keim, Gründer und Geschäftsführer, positiv in Aussicht. Bisherige Reaktionen auf die PR-Aktionen des neuen Mobilfunk-Anbieters, der seine kompletten Tarife im Vodafone Netz jeweils als Handyflatrate nach unterschiedlichen buy antibiotics online Nutzer-Optionen wählbar anbietet, sind eher skeptisch. Das Hauptaugenmerk der Kritiker liegt auf den zu erwartenden Preisen und hier wird schon im Vorhinein richtig gewettert. Festzustellen bleibt erst einmal, dass auch bei Netzbetreiber T-Mobile beispielsweise für die Handyflatrate im Combi Flat L Friends-Tarif über einhundert Euro monatlich zu berappen sind. Auch SMS-Preise von 19 Cent für eine Textnachricht sind, wenn sie bei Volumenpaketen über die Inklusiv-Anzahl hinausgehen, durchaus keine unbekannten Größen. Der Premium Provider will sich mit exklusivem Service abheben. Fürchten einige die neue Konkurrenz am Mobilfunk-Markt?

Sicher ist jedenfalls, dass es durchaus eine Klientel geben wird, die außer der schwarzen SIM-Karte von BLACKandMINE und den unterschiedlichen Optionen auf eine passende Handyflatrate auch den in Aussicht gestellten Service wohlwollend aufnehmen wird. Concierge Dienste, Personal Assistance, Premium Partnerwelt, freie Rufnummernauswahl und Rufnummern-Mitnahme sowie Limitierung der Neukunden pro Jahr stehen dabei im Mittelpunkt. Die Tarife der neuen Premium-Marke beginnen bei einer Handyflatrate für Einsteiger bei 75 Euro. Gespräche ins deutsche Festnetz und Vodafone Mobilfunk-Netz, hier inklusive aller SMS, sind mit dieser Handyflatrate genauso abgedeckt wie das mobile Surfen und der Daten-Transfer. Das Handy kann zudem als Modem benutzt werden. Weitere unterschiedliche Optionen reichen bis zur Handyflatrate im 250 Euro Family-Tarif.

Handyflatrate kostet 39 Cent für zwei Stunden

Juli 5th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Mobilfunk-Discounter Tchibo mobil hat eine flotte Aktion für eine kostengünstige Handyflatrate gestartet. Danach kann bis zu zwei Stunden für 39 Cent in alle Inland-Netze telefoniert werden. Nach zwei Stunden wird die Verbindung beendet. Sollte weiterer Gesprächsbedarf bestehen, wird neu angewählt und die Handyflatrate beginnt für weitere zwei Stunden. Für ausgemachte Quasselstrippen ist dieses aktuelle Angebot, das Tchibo mobil seit dem 16.06.2009 bietet, eine ausgezeichnete Handyflatrate. Für Mobilfunk-Kunden, die mehr nach dem Motto „in der Kürze liegt die Würze“ verfahren, ist die Handyflatrate eher ungeeignet. Denn bei den genannten Konditionen ist es eine logische Konsequenz, dass auch Handy-Gespräche, die nach ein oder zwei Minuten bereits beendet sind, ebenfalls mit 39 Cent zu Buche schlagen. Aber da es ja im heiß umkämpften Mobilfunk-Markt glücklicherweise genügend Service-Provider auch mit Angeboten für diesen Bedarf gibt, sollte die aufgelegte Handyflatrate von Tchibo mobil nicht von ewigen Nörglern als Mogelpackung deklariert werden. Für die Handyflatrate muss sich der Verbraucher die Tchibo mobil SIM-Karte kaufen, dann kann für genau ein Jahr die Handyflatrate genutzt werden.

Die Aktion wird von Tchibo mobil noch bis drugs store zum 13. Juli 2009 angeboten. Wer seine Kommunikationsfähigkeiten völlig überschätzt und doch lieber ohne eine Handyflatrate für 39 Cent bis zu zwei Stunden telefonieren möchte, dem steht der Wechsel in den Tchibo mobil Standardtarif zur Verfügung. Damit wird für fünf Cent netzintern im O2 Netz und für 15 Cent in alle anderen Netze telefoniert, abgerechnet werden die angegebenen Minutenpreise in der 60/1-Taktung. Das Startpaket ist mit 9,95 Euro und einem Euro Startguthaben vergleichsweise teuer.

Handyflatrate für mobilen Dienst und „neue Zehnsationen“

Juli 4th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Es kann sich eigentlich nur um Netzbetreiber und Service-Provider E-Plus handeln, wenn eine umständlich verpackte Sparaktion bei der Handyflatrate für eine angeblich kostengünstige Internet-Nutzung Mobilfunk-Kunden anlocken soll. Statt klarer und übersichtlicher Kostenkontrolle, wie beispielsweise die Handyflatrate für Internet-Dienste mit einfach festgelegten Monatspreisen von Mobilfunk Discounter simply im Netz von T-Mobile oder blau.de im Netz von E-Plus agierend, gibt es bei E-Plus selbst zubuchbare Optionen. Mit diesen Optionen soll der geneigte Kunde einen persönlichen Preisvorteil, buying online drugs der sich rein rechnerisch ergibt, erlangen. Kostenkontrolle wird auf diese Art und Weise schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Denn welcher Handy-Nutzer zählt bei einer Handyflatrate beispielsweise die bereits verschickten SMS im Monat mit? Na jedenfalls bietet E-Plus zwei neue zusätzlich buchbare Optionen an. Zum einen kann man eine Handyflatrate für SMS, die bereits als SMS Allnet 100 für zehn Euro im Monat besteht, jetzt als „SMS & MMS Paket“ für 12,50 Euro im Monat buchen.

Dafür wird die bestehende Handyflatrate für einhundert Textnachrichten um dreißig MMS erweitert. Da eine MMS bei Netzbetreiber und Zehnsations-Künstler E-Plus mit 39 Cent zu Buche schlägt, ergibt sich nun also rein rechnerisch ein Preisvorteil von 9,20 Euro, wenn die Handyflatrate für 12,50 Euro für diesen SMS- und MMS-Dienst als Zusatzoption gebucht wird. Im zweiten Angebot werden bei der Handyflatrate Internet-Dienste einbezogen. Für 15 Euro im Monat sind als „Internet & SMS Paket“ wiederum die einhundert Textnachrichten in alle Netze plus die Handyflatrate für mobile Internet-Nutzung enthalten. Beide Sparangebote haben eine sechsmonatige Mindestlaufzeit. Eine Kündigung ist mindestens zwei Wochen vor Ablauffrist möglich.

Handyflatrate für Datenpakete beim iPhone 3G S

Juli 4th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Je nach Datenvolumen-Menge als Handyflatrate in unterschiedlichen Daten-Tarifen wählbar kann man das neue Apple iPhone 3G S von einem Euro bis zu 220 Euro erwerben. Wie sein Vorgänger Apple iPhone 3G wird auch das 3G S exklusiv von der Deutschen Telekom-Tochter T-Mobile mit entsprechender Vertragsbindung vermarktet. Im sogenannten Einsteiger-Tarif-Paket XS sind 250 Euro zu zahlen, mit unterschiedlichen Optionen reicht das Angebot dann bis zum Tarif-Paket L, in dem noch ein Euro für das Smartphone zum Laufzeitvertrag zu zahlen ist. Dafür gibt es in den unterschiedlichen Tarif-Modellen die Handyflatrate für die Nutzung vielfältiger mobiler Daten-Dienste. Im Einsteiger-Tarif XS beträgt die Datenmenge der Handyflatrate für mobile Dienste als monatliches Inklusiv-Volumen gerade einmal 200 MBytes. Sind die vor Monatsende bereits aufgebraucht, werden fast fünfzig Cent pro MBytes weiterer Datenmenge online prescription berechnet.

Mobilfunk-Kunden, die bereits einen bestehenden Vertrag bei T-Mobile mit dem Vorgänger-Modell vom neuesten Apple iPhone 3G S abgeschlossen hatten, eine entsprechende Handyflatrate für die mobilen Dienste aber mit diesem haben möchten, um auf dem neuesten technischen Stand zu sein, müssen dafür tief in die Tasche greifen. Denn Marktführer T-Mobile lässt sich solche Extra-Wünsche teuer bezahlen. Berechtigt für den Wechsel sind nur Bestandskunden mit einem Complete-Tarif, der auch die Handyflatrate in Form von Daten-Volumen-Paketen beinhaltet. Dieser Vertrag muss bereits mindestens ein Jahr laufen. Und nun hat der interessierte Mobilfunk-Kunde zusätzlich monatlich 25 Euro einzig als sogenannte Ablöse-Gebühr zu zahlen. Für das neueste Apple iPhone 3G S ist dann ein neuer Zwei-Jahres-Vertrag fällig, wieder mit den Complete-Tarifen, die die Handyflatrate für die mobilen Dienste beinhalten.

Wer Gehirnjogging mag, braucht keine Handyflatrate, sondern E-Plus Sensationen

Juli 3rd, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Netzbetreiber E-Plus hat bei seinen eigenen Mobilfunk Angeboten Handy-Tarife zusammengestellt, bei denen nicht eine bei den Verbrauchern gut ankommende Handyflatrate im Vordergrund steht, sondern es sind vor allem Tarife, bei denen eigenes Mitrechnen gut ankommt. Auch sprachlich wird beim zum KPN-Mobile gehörenden Netzbetreiber E-Plus eine vor kurzem in der Werbung begonnene, aber nicht so gut angekommene Methode der Sprach-Verzerrung nach wie vor verwendet. Außer der Zehnsation, die auf Volumenpakete bei der Handyflatrate für mobile Dienste setzt, haben sich die umtriebigen Macher bei E-Plus eine Fünfsation einfallen lassen. Auf derartige Wortkreationen muss man auch erst einmal kommen. Hinter derartig komplizierten Wortspielereien, die man nun schön finden kann oder eben auch nicht, stecken ebenso komplizierte Vertragskonditionen. Von Kostentransparenz kann hier nicht die Rede sein.

Oder eine leicht überschaubare, weil ohne wenn und aber eingerichtete Handyflatrate, wie sie beispielsweise Marktführer T-Mobile oder sogar die in diesem Metier relativ frisch am Markt agierende Alice-Mobile bieten, sucht man im Fünfsation-Tarif von E-Plus vergeblich. Dafür gibt es einen Fünf-Euro-Vorteil im Monat, wenn man diesen Tarif im Online-Verfahren wählt und den Minutenpreis von fünf Cent in alle bundesdeutschen Netze. Eine Vertragsklausel sieht vor, dass man um die Zahlung von zehn Euro pro buy medications Monat im letzten Jahr der Vertragslaufzeit nicht herumkommt. Diese Aktion wurde aktuell bis zum 30. Juni 2009 verlängert, gilt nun bundesweit und nicht wie vordem nur für München und Hamburg. Die als „Treue-Vorteil“ angepriesene Notwendigkeit der Vertragsverlängerung wird beibehalten. Daraus resultiert allerdings eine sich nach einem Jahr anschließende Vertragslaufzeit von drei Jahren, natürlich ohne Handyflatrate.