Neues iPhone – mobiles Internet noch besser

Juni 20th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Schaut man sich den Namen des neuen “iPhone 3G S” an, so unterscheidet es sich lediglich durch einen Buchstaben von dem Vorgängermodell. Auch wenn man es in der Hand hält sieht das Gehäuse nahezu identisch aus. Doch schon beim ersten Ausprobieren des Gerätes wird einem schnell klar dass der Buchstabe “S” hier für “Speed” steht und Programm ist, denn alles geht doch deutlich schneller und direkter als beim Vorgänger.

Möglich macht dies der erheblich verbesserte Chipsatz – und auch der UMTS-Turbo HSDPA mit maximal 7,2 MBit/s steuert seinen Teil zum Geschwindigkeitsrausch im mobilen Internet bei. Das iPhone saust also nur so durch das Netz und so vermisst man den vollwertigen PC so gut wie überhaupt nicht mehr. Möchte man diesen aber doch nutzen, so kann man das iPhone nun auch als mobiles UMTS-Modem einsetzen.

Mobiles Internet ist natürlich auch nach wie vor über die WLAN-Schnittstelle möglich, welche auch im Bezug auf die Geschwindigkeit optimiert wurde. Ebenfalls wurde an der schnelleren Verarbeitung des Seitenaufbaus mittels empfangener Daten geschraubt und die Darstellung optimiert. Erste Tester geben dem neuen iPhone 3G S hier durchweg gute Noten!

Neben den verbesserten Internet-Features wurden neuartige Innovationen wie etwa ein Kompass eingebaut, der mit den ohnehin vorhandenen GPS-Funktionen arbeitet und unter nahezu jeder Bedingung besser und präziser als ein analoges Gegenstück funktioniert. Weitere neue Innovationen sind die “Find My Phone” Anwendung, eine ohnehin bislang überfällige Zwischenablage-Funktion sowie eine ausgereifte Spracherkennungssoftware, die sich zum Beispiel für das Adressbuch nutzen lässt oder um einfache Kommandos auszuführen.

Insgesamt baut Apple mit dem neuen iPhone 3G S auf Bewährten auf und purchase prescription drugs erweitert es sinnvoll mit neuartigen Applikationen und Verbesserung. Die meisten Apple-Fans werden sicherlich begeistert sein!

Handyflatrate und UltraCard von Vodafone für alle

Juni 20th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Was dem einen sein Uhl, ist dem andern sein Nachtigall. Das ist nicht nur mit Handyflatrate, mobilen Diensten oder SIM-Karten so. Und macht es der eine, wie beispielsweise T-Mobile mit seinem neuen Family-Tarif oder die für die Handyflatrate prädestinierte E-Plus Marke Base, fühlen sich alle anderen dazu verpflichtet, mindestens etwa dasselbe anbieten zu können. Oder sind es Anzeichen der Wirtschaftskrise auch in diesen Bereichen, dass sich Vodafone nicht order drugs without prescription nur mit Produkten wie einer Handyflatrate oder mobiler Datendienste verstärkt auseinandersetzt, sondern auch ihre bisher nur von Geschäftskunden und Vieltelefonierern zu nutzende UltraCard überdenkt. Wie auch immer, in jedem Fall wurde jetzt bekannt gegeben, dass die UltraCard für fast alle Vodafone Kunden, die ein festes Vertragsverhältnis mit dem Netzbetreiber haben, erhältlich ist. Man bemerke: Für fast alle Vodafone Kunden. Andererseits wirft sich die Frage auf, weshalb sollten Kunden, die ohnehin eher zu den Wenigtelefonierern zählen und sich deshalb eine Handyflatrate bei einem günstigen Provider gebucht haben, auf einmal scharf auf die neue Promotion-Aktion von Vodafone sein?

Zumal bei Kunden früher auch schon mal Unzufriedenheit darüber aufkam, wenn es zu Gesprächsabbrüchen oder anderen Funktionsstörungen kam. Das soll aber mit der neuen UltraCard ausgeschlossen sein, da einige Neuerungen eingeführt wurden. So kann man jetzt für einen Mobilfunk-Anschluss bis zu drei SIM-Karten bekommen, auf die man sich bei Bedarf natürlich auch eine Handyflatrate im Vodafone Netz buchen kann. Sogar alle drei Karten können ohne technische Probleme gleichzeitig eingebucht werden. Für jeweils eine zusätzliche SIM-Karte werden einmalig dreißig Euro fällig. Man hat auch die Option auf eine Handyflatrate.

Altes, Neues und die Handyflatrate von O2

Juni 19th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Das seit zehn Jahren am Markt befindliche Produkt Genion hat Netzbetreiber O2 bekanntermaßen nicht mehr im Angebot. Handyflatrate, Laufzeitverträge, Minutenpakete, alles wurde bei O2 runderneuert. Die neue Tarifstruktur bietet nach wie vor eine Handyflatrate, schon aus Konkurrenzgründen, denn beispielsweise Netzbetreiber T-Mobile hat mit seinen Tarifen, auch was die Handyflatrate betrifft, gut vorgelegt. Wenn ein Kunde bei O2 jedoch eine Festnetznummer mit Homezone zusätzlich für sein Handy möchte, muss dafür eine monatliche Gebühr von stattlichen zwanzig Euro einplanen. Damit nicht genug der Bedingungen, die Option Mobile-Flat muss dazu gebucht werden. Wer das eine mag, muss das andere wollen. Anders geht es bei den neuen Tarif-Strukturen seit Anfang Mai 2009 bei Netzbetreiber O2 nicht. Die Option Mobile-Flat beinhaltet eine Handyflatrate ins gesamte Netz von O2 und ins deutsche online prescriptions Festnetz. Das Festnetz betreffend, werden die Sonderrufnummern, wie anderswo auch, hier berechnet.

Netzbetreiber O2 hat bei den Sonderrufnummern zum Teil recht hohe Kosten von bis zu 69 Cent die Minute für normale 0180-5 Service-Telefonnummern veranschlagt. Bestandskunden, die ihre Handyflatrate im Rahmen der alten Genion-Tarifen nutzen, können ihre einst gebuchten Tarif-Optionen mit den darin enthaltenen Preismodellen nach wie vor behalten. Sollte ein Wechsel erstrebenswert erscheinen, ist aber nur noch ein Wechsel in die neuen Tarifmodelle, einschließlich der hier angebotenen Handyflatrate, möglich. Nur weil man noch einen alten Genion Vertrag, einschließlich Handyflatrate, hat, kann man dennoch nicht mehr in einen anderen Alt-Tarif wechseln. Es bleiben den Kunden zwei Möglichkeiten zum Wechsel. Entweder das neue O2 Preis-Modell, ob mit oder ohne Handyflatrate, annehmen oder den Service-Provider wechseln.

Einfach geblieben bei simyo ist die Handyflatrate

Juni 19th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Als Tochterunternehmen des Netzbetreibers E-Plus griff Service-Provider simyo Ende Mai 2005 ins Marktgeschehen mit einfachen und überschaubaren Prepaid Tarifen ein. Heute, vier Jahre später, kann nur noch die Handyflatrate dem Anspruch auf einfache, unkomplizierte Preismodelle gerecht werden. Denn für 15 Euro im Monat sind alle Gespräche ins deutsche Festnetz und in die Community enthalten. Eine Buchung der Handyflatrate enthält automatisch die Konditionen des simyo Basic-Tarifs. Das bedeutet, dass die Gespräche in alle anderen bundesdeutschen Mobilfunk-Netze mit 15 Cent, aber mit Minuten genauer Abrechnung, also der 60/1-Taktung, erfolgen. Die Handyflatrate verlängert sich automatisch um dreißig Tage, solange das entsprechende Guthaben von 15 Euro vorhanden ist. Sollte das einmal nicht der Fall sein, werden alle Gespräche im simyo Basic-Tarif abgerechnet. Mobilfunk-Discounter simyo bietet kurzfristig noch einige vorteilhafte Konditionen aus Anlass seines vierten Geburtstages an.

Beispielsweise bekommen alle Kunden, die die Handyflatrate für monatliche 15 Euro bis zum 02. Juni 2009 gebucht haben und sie nach Ablauf der dafür gültigen dreißig Tage nicht kündigen, den Preis für diese ersten dreißig Tage zurückerstattet. buy antibiotics online Die Handyflatrate für den mobilen Datendienst bietet das 1-GB-Datenpaket für 9,90 Euro im Monat. Die Option auf die Handyflatrate für mobilen Datendienst kann in beiden simyo Tarifen gebucht werden und ist ab der Aktivierung für jeweils dreißig Tage zum genannten Preis gültig. Ebenso kurzfristig wie bei der Handyflatrate besteht nur bis zum 02. Juni 2009 die Möglichkeit, eine Gutschrift von fünf Euro zu erhalten. Und zwar erhalten die Gutschrift alle Kunden, die zum ersten Mal die Handyflatrate für das Datenpaket buchen.

Handyflatrate für Musikabonnement

Juni 18th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Seit einigen Tagen können die Vodafone Kunden die Handyflatrate für den Musik-Download im Abonnement buchen. Der bei Vodafone unter der Option Music-Flatrate zu bekommende Dienst für das Hören geladener Musiktitel kostet 8,99 Euro im Monat. Voraussetzung, um überhaupt die Handyflatrate für das Musik-Abo nutzen zu können, ist ein Live-Modell Handy von Vodafone mit UMTS für CallYa. So man es für das Mobilfunk-Telefon benutzen möchte, was natürlich in den meisten Fällen gerade gewollt ist. Um dafür zusätzliche Kosten beim Daten-Download sparen zu können, kann man die Option „Happy Live UMTS“ dazu buchen. Mit 4,99 Euro im Monat für diesen Tarif sind die Kosten für die mobilen Daten dann abgegolten. Die Musik kann aber auch am PC geladen werden, solange die Flatrate gebucht ist. Ob PC oder als Handyflatrate für das Musik-Abo, solange der Abovertrag gilt, kann der Kunde von Vodafone mit dieser Option aus über einer Million Musiktitel auswählen und diese hören solange er will. Kritisch wird es, wenn die Handyflatrate für das Musik-Abo gekündigt wird. Denn dann können die über das Musik-Abo bezogenen Musiktitel nicht mehr angehört werden.

Wird jedoch das Abonnement der Handyflatrate für Musiktitel wieder neu für 8,99 Euro pro Monat gebucht, buy antibiotics können auch die Musiktitel von vor der Kündigung wieder gehört werden. Zwischen PC und Handy können die Musiktitel ausgetauscht werden. Für die Synchronisation der Musiktitel auf dem Handy wird der Vodafone Music Manager eingesetzt. Das angebotene Musik-Abo von Vodafone kann auf bis zu drei Geräten genutzt werden, wobei die Handyflatrate für ein Musik-Abo besonders attraktiv ist.