Arcor Handyflatrate

April 16th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Dass DSL-Anbieter auch die Handyflatrate offerieren, ist nichts Neues mehr und konnte sich schon lange etablieren – so man von „lange“ reden kann in der schnellen Welt der Telefonie. Arcor war eher der Nachzügler dieser Anbieter; anfangs wurde eine andere Form der Handyflatrate von Arcor angeboten; nämlich waren Gespräche aus dem Festnetz mit Arcor ins Handy preisgünstiger, wenn man entsprechende Optionen gebucht hat. Nun allerdings offeriert auch Arcor die Handyflatrate im eigentlichen Sinne zusätzlich zum DSL-Angebot. Während einige Anbieter, darunter beispielsweise Alice oder 1&1, dazu übergehen, die Handyflatrate auch unabhängig von ihrem DSL-Angebot anzubieten, scheint auch hier Arcor ein Nachzügler zu sein, denn soweit ist der Anbieter noch nicht. Auf jeden Fall aber gibt es die Handyflatrate nun für monatlich fünf Euro und erlaubt Gespräche in die eigene Community und ins deutsche Festnetz, wobei Sonderrufnummern und Weiterleitungen wie immer ausgeschlossen sind.

Für fünf Euro ist die Handyflatrate, die sich zusätzlich zum DSL-Angebot buchen lässt, wirklich vergleichsweise preisgünstig, zumal sie ohne Anschlussgebühr bereitgestellt wird; einzig 1&1 schlägt diese noch. Mit einer einmaligen Anschlussgebühr von knapp zehn Euro kostet diese Handyflatrate dann gar keine monatliche Grundgebühr – eine günstigere Handyflatrate im DSL-Angebot ist derzeit kaum mehr am Markt. buy rx drugs Nun entscheidet beim DSL-Anbieter allerdings die Sympathie auch immer etwas mit – und die Bewertungen, die andere Nutzer im Netz hinterlassen. Deutlicher Gewinner ist bei solchen Bewertungen immer wieder Alice, wobei auch Vodafone deutlich mit seinem DSL-Angebot punkten kann. Beide bieten natürlich auch eine Handyflatrate mit dazu. Alternativ bleiben für die Handyflatrate aber auch noch Discount Prepaid Anbieter oder die guten alten Netzbetreiber.

HSDPA-Flatrate MoBlack Basic im Vodafone-Netz für 29,95 Euro

April 16th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Das Angebot des MBD Mobile Breitbanddienst zeigt sich sehr flexibel. Der Kunde kann nämlich selber entscheiden, wie lange die Laufzeit seines Vertrages sein soll. 6 und 24 Monate stehen ihm dabei zur Verfügung. Auch kann der Anbieter über die Auswahl seiner Hardware punkten.

Die Übertragungsraten in diesem Netz kann man kaum von anderen angebotenen Daten-Flatrates unterscheiden, denn über HSDPA im Vodafone-Netz sind Downloads mit 7,2 Mbit/s, Uploads mit 1,4 Mbit/s möglich.
Wie bei jedem Anbieter auch, wird auch bei diesem Anbieter die Geschwindigkeit ab einer Volumengrenze von 5GB gedrosselt. Nämlich auf 64 bzw. 16 Kbit/s bis zum Ende des Monats. Einmalig wird auch eine Einrichtungsgebühr von 24,95 Euro und Versandkosten in Höhe von 9,95 Euro verlangt.

Besonders hervorheben kann man auch die Sprachkomponente, die in diesem Paket enthalten ist. Allerdings kostet eine Gesprächsminute in alle Netze 29 Cent.

Um nicht immer einen USB-Stick oder eine PC-Express-Karte zu erhalten, kann man jetzt auch einen Nokia E51 verlangen. Für einen buy generic drugs zwei Jahre andauernden Vertrag kostet dieses Gerät 149 Euro.

Das Nokia E51 kann man auch dazu benutzen, indem man es als sogenannten Datenmoden für den Laptop einrichtet. Der MBD Mobile Breitbanddienst bietet sogar die entsprechende Software MoHotSpot an, um mehrere Laptops internetfähig zu machen. In dem Tarif MoBlack Basic wird MoHotSpot kostenlos angeboten, welches derzeit für 15 Euro ohne Anbindung an ein Paket zu haben ist.

Genauso gut kann aber jeder andere Nutzer diese Software für Symbian-Handys erwerben. Bis zum 1. Juni kostet sie 12,95 Euro

Alice: Handyflatrate ohne DSL-Vertrag

April 16th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Alice ist eine Marke der HanseNet und offeriert nun auch die Handyflatrate für alle, die das DSL-Angebot desselben Anbieters nicht annehmen wollen. Denn die Handyflatrate gibt es nun von Alice auch ohne DSL-Vertrag – ein Vorsprung, denn die meisten DSL-Anbieter offerieren nur eine Handyflatrate in Verbindung mit dem DSL-Angebot. Die Handyflatrates sind natürlich meist günstig angelegt, aber eben an den DSL-Anschluss gebunden, was nachteilig ist. 1&1 hat es vorgemacht, Alice legt nach: Für monatlich 9,90 Euro Grundgebühr telefoniert man im Netz von o2 und man unterliegt einer Bindung von 24 Monaten. Wahlweise kann man die Laufzeit auch monatlich kündigen, zahlt dann für die Handyflatrate aber 14,90 Euro. Alle Gespräche außerhalb der Handyflatrate werden mit 15 Cent pro Minute berechnet; jede Textnachricht ebenfalls. In die Handyflatrate sind alle Gespräche in die eigene Community und ins Festnetz integriert, wobei Weiterleitungen und Sonderrufnummern wie immer ausgeschlossen sind.

Wer das Angebot der Handyflatrate von Alice bis zum 30. Juni dieses Jahres nutzt, bekommt noch ein gratis Kontingent von 30 Megabyte fürs mobile Surfen. 25 Cent pro mehrgenutzten MByte fallen an, wenn man dieses Kontingent übersteigt, man kann allerdings auch einen Datentarif von 300 MByte Inklusiv-Volumen buchen. Mit 24-Monatsvertrag kostet diese Option monatlich 6,95 Euro, wenn man monatliche Kündigungsfrist möchte, zahlt man 9,90 Euro pro Monat dafür. Das Angebot von Alice liegt damit absolut im Rahmen – auch die Handyflatrate von 1&1 als DSL-Service-Provider Buy Levitra Online Without Prescription liegt entsprechend im Rahmen. Hier und da einige kleine Unterschiede, bringt das eine oder andere Angebot nun aber keine großartigen Verteuerungen oder Vergünstigungen.

Handyflatrate: Übersicht congstar Tarife

April 15th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Seit dem ersten April dieses Jahres bietet congstar nur noch drei verschiedene Tarife an; darunter natürlich auch die Handyflatrate. Das Baukastensystem und die SMS-Flatrate wurden gestrichen, aber auf die Handyflatrate medicine without prescription muss man glücklicher Weise nicht verzichten. So ist die Handyflatrate, die Gespräche in sämtliche Netze inkludiert, gänzlich neu und schlägt mit 59,95 Euro zu Buche. Eine zweite Handyflatrate erlaubt Gespräche in die eigene Community oder wahlweise ins deutsche Festnetz und kostet pro Monat eine Grundgebühr von 9,99 Euro. Weiter gibt es nun den neun-Cent-Tarif als Postpaid-Variante. Postpaid ist die Alternative zu Prepaid, die es gestattet, dass der Rechnungsbetrag einmal pro Monat am Monatsende vom Konto abgebucht wird. Man hat also kein Guthaben auf dem Konto und telefoniert es ab, wie bei Prepaid, sondern telefoniert ähnlich wie mit einem Vertrag, verzichtet aber auf die Mindestvertragslaufzeiten. Allerdings bietet congstar die Postpaid-Variante gerne auch mit 24-monatiger Laufzeit an.

Dabei reduziert sich der Anschlusspreis von 25 Euro auf 9,99 Euro. Hat allerdings den Nachteil, sich über zwei Jahre an einen Anbieter zu binden. Auch die SMS-Flatrate wird congstar vielleicht im Laufe des Jahres wieder aufleben lassen – der Pressesprecher hat sich nur mit einem „eventuell“ geäußert. Als es diese Option noch gab, zahlte man 4,95 Euro für die SMS-Flat in die eigene Community und 9,99 Euro für die anderen Netze. Wer sich für die Handyflatrate oder den Minutentarif aus dem Hause congstar interessiert, braucht zunächst das Starterset, welches 14,99 Euro kostet, aber zehn Euro Startguthaben enthält. Außerdem gibt es auch noch verschiedene Datenoptionen zur Auswahl.

DSL-Angebot mit Handyflatrate von Freenet

April 15th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

120 Euro lassen sich sparen, wenn man sich für Freenet als DSL- und Telefon-Anbieter entscheidet und die Doppel-Flatrate bucht. Monatlich zahlt man in den ersten 12 Monaten eine um zehn Euro verringerte Grundgebühr; ab dem 13. Monat werden die üblichen 29,90 Euro fällig. Man erhält dabei einen Festnetz- und DSL-Anschluss mit jeweiliger Flatrate und das DSL mit 16.000-er Geschwindigkeit. Wahlweise ist auch eine Handyflatrate mit dabei. Mit der Handyflatrate Buy Levitra Online telefoniert man kostenfrei ins deutsche Festnetz. Die Handyflatrate schlägt mit fünf Euro pro Monat zu Buche – eine bessere Alternative stellt für jene, die auf die Handyflatrate nicht verzichten wollen, das Angebot von 1&1 dar. Hier zahlt man einmalig nur 9,60 Euro und braucht monatlich keine Grundgebühr mehr für die Handyflatrate zu entrichten.

Die Preise für das DSL-Angebot sind bei 1&1 und Freenet ungefähr gleich, auch Alice ist vergleichbar; allerdings ist 1&1 eindeutiger Sieger mit seiner Handyflatrate – so auch außerhalb vom DSL-Angebot. Dieses DSL-Angebot von Freenet allerdings integriert drei Telefonnummern mit zwei Leitungen, sodass Gespräche auch parallel geführt werden können. Auch eine verkürzte Laufzeit wird man bei Freenet vergeblich suchen; hier sind nur 24 Monate Mindestvertragslaufzeit geboten. Allerdings gibt es den DSL Router kostenfrei mit dazu, und zwar dauerhaft. Wer auf WLAN besteht, bekommt den Router dafür für günstige 19,90 Euro Aufpreis – einmalig, versteht sich. Wem der 16.000-er Anschluss zu schnell ist, bekommt auch die 2.000-er Variante; diese schlägt allerdings auch schon mit 24,90 Euro zu Buche, sodass diese sicherlich kaum infrage kommt, wenn man für fünf Euro monatlich mehr die höchste DSL-Geschwindigkeit von 16.000 kBit/s bekommt; zumal man hierbei das erste Jahr noch zehn Euro monatlich spart.