Handy Flatrate oder Normalvertrag?

April 24th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Sie sind in aller Munde, die Handy Flatrates und warum auch nicht? Bequeme Kostenübersicht, immer telefonieren, egal wie lange, wenn auch nicht wohin und man hat das Handy ja sowieso fast immer bei sich. Trotzdem stellt sich die Frage: Ist die Handy Flatrate für jeden ein gutes Geschäft?

Für wen ist eine Handy Flatrate geeignet?
Die Angebote für Handy Flatrates sind schon verlockend, doch bevor man sich ernsthaft Gedanken über einen Tarifwechsel macht, sollte man die Überlegung anstellen: Inwiefern telefoniert man wirklich günstiger mit der Flat?

Im Allgemeinen lohnt sich ein Wechsel, wenn man ausschließlich ins deutsche Festnetz telefoniert und der Rechnungsbetrag hierfür mindestens 20,00 € beträgt. Auch wenn man regelmäßig für mindestens 30,00 € ins deutsche Festnetz und in ein inländisches Mobilfunknetz investiert lohnt das Umsteigen. Erst recht ist der Wechsel angebracht, wenn bei der Mobilfunkabrechnung monatlich mindestens 80,00 € für Telefonate in deutsche Netze zu Buche stehen.

Welche Flatrate ist für wen geeignet?
Pauschal ist diese Frage nicht zu beantworten. Am Besten, man prüft zuerst, welche Netze Familie, Freunde und Bekannte nutzen. Für die Tarifwahl richtet man sich danach, ob man eher ins Fest- oder Mobilnetz anruft.

Benötigt man die Flat nur für einen begrenzten Zeitraum? Dann sollte man auf jeden Fall auf Anbieter zurückgreifen, die kurze Laufzeiten anbieten. Ist dies alles geklärt, braucht man sich nur noch zu entscheiden, ob man sein bisheriges Handy behalten möchte, oder mit der Flatrate auch ein neues erhalten möchte. Beachtet man all diese Punkte, ist man mit einem Wechsel Buy Propecia Online Without Prescription zur Handy Flatrate wirklich auf der günstigeren Seite, und kann sich darauf freuen wenn man morgens den Vertrag im Briefkasten liegen hat.


Handyortung sinnvoll nutzen

April 24th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Sie ist umstritten, denn der Begriff „Missbrauch” liegt unweigerlich in der Luft: die Handyortung. Doch ganz so einfach ist es denn doch nicht, denn jeder Handybesitzer muss per SMS sein Einverständnis zur Ortung erklären.

Eltern sind froh über diese Möglichkeit den Sprössling im Blick zu haben, denn zu leicht vergessen Kinder verabredete Zeiten und Orte, bummeln auf dem Schulweg und dann ist es doch beruhigend, wenn Eltern einfach per Mausklick den kleinen Besitzer ausfindig machen können und so wissen, in welchem Umfeld er sich gerade aufhält. Und nicht nur für Kinder eignet sich die Möglichkeit der Ortung.

Ältere Menschen auf der sicheren Seite
Auch ältere Menschen, die unter Umständen leicht die Orientierung verlieren, fühlen sich selbst sicherer in der Gewissheit, dass bei Überfälligkeit die nächsten Verwandten in der Lage sind, ihre Position auszumachen und nach ihnen gezielt suchen können.

Wie funktioniert Handyortung?
Eigentlich ganz unkompliziert. Voraussetzung ist die Anmeldung bei einem entsprechenden Internetdienst und dass das zu ortende Handy eingeschaltet ist. Die SIM-Karte des Handys kommuniziert dann mit den Funkmasten und der Netzbetreiber kann so sehr genau den Standpunkt des Handys feststellen. Das Schöne an der Sache: dieser Vorgang funktioniert auch in Gebäuden.

Während noch vor wenigen Jahren ausschließlich die „Großen” der Netzbetreiber diesen Dienst anboten, ist es heute von allen deutschen Netzanbietern aus möglich. Einige Dienstanbieter haben sich sogar speziell auf die Ortung der Kinder eingestellt. Einer dieser Ortungs-Test Anbieter ist z.B. „trackingyourkid.de”. Hier haben Eltern sogar die Möglichkeit, ihrem Kind per SMS eine entsprechende Mitteilung zukommen zu lassen.



buy online drugs />

Klarmobil macht Tarif mobil

April 24th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Natürlich ist das nichts Neues, doch das derzeitige Tarifangebot für günstige 3,95 € ist es schon. Der Klarmobil -Tarif besteht aus dem einmaligen Kaufpreis von 9,95 €, dem monatlichen Handy Flat-Preis von 3,95 € und den Kosten für Gespräche ins deutsche Festnetz, sowie deutsche Anbieter-fremde Netze für 0,19 €. Diese Handy Flatrate ist also für Anbieter-interne Gespräche gedacht, doch dieser Tarif lohnt sich also wirklich für jene, die einen weiten Familien- und Bekanntenkreis mit Klarmobil-Nutzern haben.

Günstiger Schein – teures Sein?
Festnetz- und Anbieter-externe Gespräche werden im 60/60 Takt je Minute zu den bereits erwähnten 19 Cent berechnet, auch SMS werden deutschlandweit generell mit 19 Cent berechnet. Damit liegt Klarmobil auf den ersten Blick zwar im oberen buying prescription drugs online without a prescription Feld der Anbieter, doch vergleicht man weiter, wird man feststellen, dass andere Anbieter unter Umständen zwar günstigere Gesprächs, SMS und MMS-Kosten bieten, mit dem monatlichen Basispreis jedoch nicht mithalten können und so lohnt sich eine Überlegung über einen Wechsel zum Klarmobil-Tarif wirklich.

Gelungener Günstig-Tarif
Der „kleine“ Klarmobil Handy Flat Tarif für Anbieter-interne Gespräche ist letztendlich gar nicht so schlecht gelungen und gerade junge Leute mit kleinem Geldbeutel und Eltern, welche ihrem Kind eine günstige mobile Kommunikationsmöglichkeit für den Notfall erschließen möchten, werden Gefallen an diesem Schnäppchen Tarif finden.

SIMfix All-inclusive Handyflatrate

April 20th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Aus dem Hause simply communications GmbH kommt die Marke SIMfix, die als Konkurrenzangebot für diverse andere Anbieter, unter anderem congstar, nun eine Handyflatrate bietet, die in alle Netze gilt. Für 59,95 Euro – also ebenso teuer, wie bei congstar – telefoniert man mit der Handyflatrate. Vorher hatte die Handyflatrate von SIMfix, die aus dem T-Mobile-Netz agiert, noch 69,95 Euro gekostet, aber wenn die Mitbewerber ihre Preise senken, ist es ganz verständlich, dass auch SIMfix reagieren muss. Glücklicher Weise ist bereits bekannt geworden, dass SIMfix kein zeitlich befristetes Angebot mit dieser Handyflatrate offeriert, sondern dass es diese All-inclusive Handyflatrate dauerhaft geben wird; der cheap Levitra Mai ist mit diesem Preis zumindest schon mal relativ sicher. Ein großes Manko hat die Handyflatrate von SIMfix: Wie sein Mutterkonzern verlangt auch diese Marke Geld für das Abfragen der Mailbox. Satte 18 Cent pro Minute werden dabei fällig – wer also oft seine Mailbox abfragt, fährt mit congstar deutlich besser, weil hier keine Kosten für die Abfrage der Mailbox in der All-inclusive Handyflatrate anfallen.

Wer allerdings eher der Nutzer ist, der viele Textnachrichten schreibt, kommt bei SIMfix sehr günstig weg: Während congstar 19 Cent pro SMs verlangt, schlägt diese bei SIMfix mit günstigen acht Cent pro Stück zu Buche. Eine dreimonatige Vertragslaufzeit und die Option, dass man die Handyflatrate gegen Aufpreis binnen eines Tages kündigen kann, macht diese Handyflatrate weiter attraktiv. Congstar bietet zwar die Handyflatrate mit einmonatiger Laufzeit, verlangt dafür aber 25 Euro Anschlussgebühr, die bei SIMfix wegfallen. Auch die Möglichkeit einer 24-monatigen Laufzeit gibt es bei congstar, was die Anschlussgebühr auf 9,99 Euro verringert.

Handyflatrate wird mit surf.pink günstiger

April 19th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Als Marke von FlexiShop wurde surf.pink ins Leben gerufen. Diese bietet eine Handyflatrate für die Datenverbindungen an, die man möglichst noch bis Ende April abschließen sollte, um zehn Euro monatlich sparen zu können. Während Fioon nämlich vergünstigt 24,95 Euro für die Handyflatrate verlangt – der normale Preis beträgt 29,95 Euro – schafft es surf.pink, die Handyflatrate auf monatlich 19,95 Euro anzubieten. Wer zu spät kommt und erst im Mai bestellt, zahlt die sonst üblichen 29,95 Euro. 24 Monate Mindestlaufzeit integriert auch diese Handyflatrate, das nimmt sich also nichts mit Fioon. Und auch, dass die Handyflatrate ab dem 25. Monat teurer wird, ist gleich, allerdings verlangt Fioon noch fünf Euro monatlich mehr. Bei surf.pink zahlt man ab dem 25. Vertragsmonat „nur“ 34,95 Euro, Fioon verlangt 39,95 Euro. So oder so – es ist wirklich mehr als ärgerlich, dass Langzeitkunden zu bluten haben, wenn sie es verpassen, die Handyflatrate rechtzeitig zu kündigen. Surf.pink ist auch in Bezug auf die Hardware günstiger und verlangt für den USB-Stick, den man als Modem nutzen kann, nur 19,95 Euro.

Bei Fioon kostet dieser Stick vergünstigt einmalig 49 Euro – dieser Preis wurde von 59 Euro gesenkt. Bei beiden Anbietern gleich ist die Tatsache, dass bei einem monatlichen Verbrauch von fünf GByte die Geschwindigkeit auf 64 kBit/s gedrosselt wird. Wem das alles zu teuer und zu langfristig ist, der fährt wahrscheinlich mit Prepaid-Anbietern besser. So offeriert etwa die Kaffeeösterei Tchibo die Handyflatrate für monatlich 19,95 Euro – also denselben Preis wie bei buying prescription drugs Fioon – allerdings ohne Mindestvertragslaufzeit und damit jederzeit kündbar und flexibel.