Online-Vorteil für Handyflatrate

März 27th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Es ist für Netzbetreiber praktisch, die Abwicklung via Internet laufen zu lassen. Auch für den Kunden ergibt sich ein Vorteil: Der Anbieter der Handyflatrate spart Verwaltungskosten und gibt diese Ersparnis zum Teil an den Kunden weiter. So ergibt sich meist ein Online-Vorteil für die Handyflatrate, wie aktuell auch von T-Mobile. Bucht man die Handyflatrate Max Flat XS, so spart man sich die einmalige Bereitstellungsgebühr von 24,95 Euro. Die ersten zwei Monate und den Anschlusspreis spart man sich in der Handyflatrate Max Flat S für netzinterne Gespräche oder wahlweise für Festnetz-Gespräche. Insgesamt spart man also bei Online-Bestellung dieser buy rx drugs without prescription Handyflatrate 54,85 Euro – eine wirklich hohe Einsparung!

Bis zu knappen 185 Euro Ersparnis sind drinnen, wenn man sich die Handyflatrate Max Flat M oder Max Flat L online bestellt. Auch hier fallen zwei Monatsgebühren sowie der einmalige Anschlusspreis weg. Damit ergibt sich bei der Handyflatrate Max Flat M eine Gesamtersparnis von 84,85 Euro und bei der Handyflatrate Max Flat L eine Einsparung von insgesamt 184,85 Euro. Die wohl höchste Ersparnis, die es durch einen Online-Vorteil bislang gab, bietet auch T-Mobile: 264,85 Euro lassen sich mit der Handyflatrate Combi Flat L sparen! Neben den netzinternen Gesprächen und denen, die ins deutsche Festnetz geführt werden, ist hier auch noch eine Daten Handyflatrate dabei. Per HSDPA oder WLAN geht man ins mobile Netz, zahlt dafür ebenfalls keine Anschlussgebühr und spart sich wieder zwei Monate Kosten bei der Handyflatrate. Vorteil dieses Online-Rabatts ist natürlich die unglaubliche Ersparnis. Während andere Anbieter eher monatlich kleine Einsparungen erlauben, ist dieser Online-Vorteil für die Handyflatrate leider nur einmalig.

Neue Handyflatrate von klarmobil

März 26th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Viele Netzanbieter machen es vor, nun ziehen langsam auch die Prepaid-Discounter nach: Die Handyflatrate Viagra Without Prescription in sämtliche Netze wird immer beliebter. Klarmobil wird der nächste Prepaid-Discounter sein, der diese Handyflatrate anbietet, und schafft somit die Möglichkeit, alle Gespräche ins deutsche Festnetz und in sämtliche Mobilfunknetze kostenlos zu führen. Etwas verwirrend scheint die Werbung von klarmobil: Es gäbe die Handyflatrate ‚ab‘ 59,95 Euro. Das ist soweit richtig – dieser Preis gilt allerdings nur im ersten Quartal der Nutzung. Ab dem vierten Nutzungsmonat schlägt die Handyflatrate mit 79,95 Euro zu Buche. Um die Handyflatrate zu nutzen, kauft man sich das Starterset für 9,95 Euro. Weiter ist es etwas fraglich, warum klarmobil die Mobilbox-Abfrage nicht in die Handyflatrate integriert. Haben fast alle Anbieter bereits dahingehend umgestellt, dass die Abfrage der Mailbox kostenfrei ist, verlangt klarmobil dafür weiterhin 19 Cent pro Minute. Auch jede Textnachricht kostet bei klarmobil 19 Cent – der Preis liegt also im aktuellen Rahmen.

Großer Vorteil: Eine Mindestvertragslaufzeit wird für die Handyflatrate nicht fällig. Als Netzanbieter arbeitet klarmobil mit T-Mobile zusammen. Wer mobil surfen möchte, zahlt pro MB mit dieser Handyflatrate 49 Cent – also derselbe Preis, wie auch außerhalb der Handyflatrate. Allerdings besteht die Möglichkeit, Daten-Optionen zu buchen. Kostenfrei aus dem Handy heraus zu telefonieren, ist eine tolle Option, die sich auch größter Beliebtheit erfreut, allerdings fehlt bei vielen Prepaid-Anbietern die Daheim-Option, sodass man nicht festnetzgünstig erreichbar ist. Auch bei klarmobil wird bei dieser Handyflatrate eine solche Option vermisst bleiben. Schade, dass Gespräche vom Festnetz ins Mobilfunk noch immer so teuer sind, allerdings wirken auch hier einige Anbieter, Arcor etwa, dagegen.

UMTS- und Handyflatrate von fioon

März 26th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Fioon hat zwei neue Pakete: Das Business-Starterpaket richtet sich an kleine Unternehmen. Die Small-Variante integriert eine UMTS- und Handyflatrate, die Gespräche ins deutsche Festnetz und in die eigene Community erlaubt. Zwei SIM-Karten sind weiter inklusive. Das erste halbe Jahr zahlt man 39,95 Euro dafür, ab dem siebten Monat fallen 59,95 Euro an. Eine Bereitstellungsgebühr von 29,95 buy drugs Euro wird ebenfalls fällig und eine Textnachricht kostet 19 Cent. Mit 24-monatiger Vertragslaufzeit nutzt fioon das Netz von T-Mobile oder wahlweise Vodafone. Die Large-Variante hingegen kostet die ersten sechs Monate nur 59,95 Euro und im Anschluss 79,95 Euro. Auch hier fällt für 24 Monate eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 29,95 Euro an. In diesem Paket sind nicht nur zwei, sondern gleich vier SIM-Karten integriert, was sich also noch immer für kleine Unternehmen lohnt. Wer die Hardware bislang bei dieser UMTS- und Handyflatrate vermisst hat, der kann für 49 Euro einen UMTS-Stick hinzu bestellen. Auch eine gewisse Auswahl an Mobiltelefonen bietet fioon an.

Zwar seien die Pakete für die UMTS- und Handyflatrate mit dem Beinamen ‚Business‘ eher auf Kunden zugeschnitten, aber fioon gestattet auch Privatpersonen den Gebrauch. Für Familien etwa lohnen sich die Angebote der UMTS- und Handyflatrate sicherlich. Vergleicht man das Angebot von fioon mit anderen Offerten, die derzeit den Markt überschwemmen, gibt es keine Besonderheiten. Weder positiv, noch negativ kann man sich über das Angebot der UMTS- und Handyflatrate äußern, es liegt im Durchschnitt. Nachdem fioon ein noch neuer Anbieter ist, wird es allerdings noch nicht so viele Nutzer der Handyflatrate geben, sodass die Telefonate in die eigene Community mager ausfallen dürften.

UMTS Handyflatrate surf&go

März 26th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Die Handyflatrate für das mobile Internet erfreut sich nicht nur größter Beliebtheit, der Trend steigt auch weiter an, so die Experten. So ist die Datenflatrate aber keineswegs nur in Form der Handyflatrate spannend, sondern könnte auch den klassischen DSL-Anschluss ersetzen. Surf&go startet – mal wieder unter Drillisch Telecom – jetzt eine Datenflatrate, die sich wohl nach ersten Äußerungen deutlich vom bisherigen Markt unterscheiden solle: surf&go entstand aus dem Tarif web’n’walk Connect L, der von T-Mobile als UMTS Handyflatrate feilgeboten wurde. Der Originaltarif aber integrierte nicht nur eine Anschlussgebühr von 24,95 Euro, sondern man zahlte allmonatlich 39,95 Euro dafür. Bei surf&go spart man sich die Anschlussgebühr und zahlt monatlich lediglich 24,95 Euro bei 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit. Wahlweise erhält der Neukunde die Möglichkeit, sich für eine verkürzte Laufzeit von sechs Monaten zu entscheiden, zahlt dann allerdings 33,95 Euro – ein immer noch sehr günstiger Preis bei dieser kurzen Vertragslaufzeit.

Um die 24-monatige Laufzeit anzupreisen, hat sich der Anbieter allerdings noch ein kleines Bonbon ausgedacht: Man bekommt gratis während der Einführungsphase dieses Tarifs einen UMTS-Stick dazu, damit man auch mit dem Notebook mobil surfen kann. Kosten für den Versand fallen nicht an. Die Drillisch Telecom nutzt für die UMTS Handyflatrate das Netz der T-Mobile. Für die Datenübertragung stehen UMTS, der Datenbeschleuniger HSDPA, GPRS oder EDGE zur Verfügung. Bis auf VoIP oder Instant Messaging erlaubt die Handyflatrate sämtliche Web-Dienste, wobei die Kapazität auf 5 GB beschränkt ist. Werden diese monatlich überschritten, erfolgt die Drosselung der Geschwindigkeit. Mit dieser UMTS Handyflatrate wurde wirklich ein preisgünstiges Viagra Modell zum mobilen Surfen geschaffen.

Neue Handyflatrate von blau.de

März 25th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Eine neue Handyflatrate für das mobile Surfen wird blau.de ab April anbieten: Eine UMTS Tages-Flatrate. Glaubt man bisherigen Aussagen über diese Handyflatrate, soll sie der von Fonic sehr ähnlich sein. Nutzt dabei ein Kunde das mobile Internet via UMTS oder GPRS, so werden 2,50 Euro vom Guthaben abgezogen. Dabei wird keine Datenbegrenzung eingeräumt. Wer also selten, aber dafür lange im mobilen Netz surft, ist mit dieser Handyflatrate gut beraten. Man sollte schon große Datenmengen versurfen und wirklich nicht täglich im Netz stöbern, wenn man diese Handyflatrate nutzt. Blau.de bietet aktuell drei verschiedene Abrechnungssysteme für das mobile Internet: Die Abrechnung pro MB mit 24 Cent im 10-KB-Abrechnungsmodus, eine Handyflatrate, die einen GB für monatlich 9,90 Euro anbietet und eine Gültigkeit von 30 Tagen hat, und eine Handyflatrate, die das grenzenlose Surfen ermöglicht und mit 19,90 Euro monatlich zu Buche schlägt. Erst ab April wird die oben erwähnte Handyflatrate mit Tagesabrechnung bei blau.de gültig. online drugs without prescription

Damit sind Fonic und blau.de aber nicht alleine auf dem Markt, auch T-Mobile und Vodafone bieten diese Form der Handyflatrate. Wobei diese preislich mit 4,95 Euro pro Tag wirklich weniger zu empfehlen sind. Allerdings kann bei der Handyflatrate mit Tagesabrechnung bei den beiden Netzbetreibern UMTS und HSDPA genutzt werden, es lässt sich also mit bis zu 7,2 MBit pro Sekunde surfen. Fonic nutzt als Netzanbieter o2, der das Surfen mit 3,6 MBit/s erlaubt, und blau.de wird mit E-Plus zusammenarbeiten; hier ist lediglich eine maximale Übertragungsrate von 384 KBit pro Sekunde drin. Somit ist der höhere Preis für die Handyflatrate bei den Netzanbietern durchaus gestattet.