Base bietet neue Handyflatrate

Januar 6th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Base ist mittlerweile zu einer wirklich beliebten Mobilfunk-Marke geworden. Als Tochter von E-Plus bietet Base eine breite Palette zum Thema Handyflatrate. Mittlerweile stellt sich Base darauf ein, seine Internetpräsenz aktiver als Angebotsplattform zu nutzen. So gibt es spezielle Angebote lediglich online bei Base, nicht aber in den Läden. Beispielsweise die Handyflatrate ‚Base Web Edition‘, die – wie der Name schon vermuten lässt – wirklich nur online zu buchen ist. Mit zu dieser Handyflatrate bietet der Netzbetreiber nun auch noch das Nokia 6131. Für nur einen Euro kann man dieses Schmuckstück von Mobiltelefon ganz einfach zur Handyflatrate dazu bestellen. Nokia ist noch immer – trotz aller Versuche, den Giganten zu stürzen – die Nummer eins der Handy-Hersteller. Ganz verständlich, betrachtet man die gesunde Mischung aus Funktionalität und Einfachheit, die der Hersteller bieten kann.

Oftmals ist es wirklich so: Wer einmal Nokia nutzt, ist so begeistert, dass andere Marken nur schwer eine Chance bekommen. Für alle, die so denken, aber auch für jene, die so denken möchten, bietet Base nun eben das Nokia 6131 für einen Euro zu der Handyflatrate ‚Base Web Edition‘. Die Handyflatrate kostet den Nutzer zehn Euro monatlich und inkludiert alle Gespräche in die eigene Community und ins deutsche Festnetz – ausgenommen Sonderrufnummern und Weiterleitungen. Die Web Edition gibt es auch in abgeschwächter Variante; wer nämlich meint, er brauche die Handyflatrate für die eigene Community nicht, der kann buy meds online without prescription für monatlich 4,40 Euro Telefonate ins deutsche Festnetz kostenfrei führen. Eine gute Möglichkeit, wenngleich diese Handyflatrate für das Festnetz woanders auch preisgünstiger möglich gemacht wird. Allerdings dann ohne das Nokia 6131.

Sharp TM100

Januar 6th, 2009 | Posted by admin in Handy - (Kommentare deaktiviert)

Das Sharp TM100 ist ein eleganter und dezenter Slider, der mit vielen verschiedenen Funktionen sicherlich den meisten Menschen sehr gut gefallen wird, alleine schon wegen der tollen Optik, die es dabei mitbringt. Mit der Kamera sind nicht nur Fotos sondern auch Videoaufnahmen möglich, die man auf dem guten Display des Handys wunderbar erkennen kann. Zudem bietet das Modell von Sharp auch einige Komfortfunktionen im Bereich Organizer, durch die man es für kleinere Notizen und auch im Business durchaus recht gut nutzen kann und es noch wesentlich vielseitiger wird. Was sicherlich den meisten Jugendlichen bei diesem Handy fehlen wird sind MP3 Player und Radio, die aber durchaus bewusst fehlen, da dieses Handy eher auf die Bedürfnisse Erwachsener Nutzer ausgelegt ist, die es nutzen möchten um erreichbar zu sein und ihren Alltag besser organisieren zu können. Wer auf Musik verzichten kann wird sicherlich mit den Funktionen des TM100 zufrieden sein, das natürlich auch die Möglichkeit bietet MMS zu versenden, Spiele zu spielen und Klingeltöne herunter zu laden, so dass die prescription drugs without a prescription wichtigsten Dinge auf jeden Fall vorhanden sind und genutzt werden können.


Die neue Kinderflatrate von Vodafone!

Januar 6th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

In diesem Jahr stellte der Mobilfunkbetreiber Vodafone die neue Handy-Flatrate für Kinder vor. Diese sogenannte Kinder-Flatrate beinhaltet alle Telefonate in das deutsche Festnetz, sowie in das deutsche Vodafone-Netz. Mit einer monatlichen Grundgebühr von 9,95 Euro ist der Vodafone Kindertarif der günstigste auf den deutsche Handymarkt. Dieser neue extra für Kinder ausgelegte Tarif nennt sich „Callya Superflat Teens“. Mit diesem Paket haben Kinder und Eltern die volle Kostenkontrolle und müssen sich über hohe Kosten nicht mehr ärgern. Für Kinder und Jugendliche ist es in der heutigen zeit sehr wichtig immer und überall erreichbar zu sein, denn die Kriminalität nimmt immer mehr Cheap Cialis Online Without Prescription zu. Der Kindertarif von Vodafone bietet seinen Kunden eine Kombination aus Prepaid-Angebot und Superflat Tarif, den vorrangig die Vertragskunden nutzen können. Nachteil dieses Tarifes ist, dass die Superflat Teens nur als Zweitkarte genutzt werden kann, das heißt die Eltern müssen einen Vertrag haben und die Option Superflat Teens muss über die Eltern hinzugebucht werden. Die Kosten von 9,95 Euro aus der Flatrate werden mit der Rechnung der Eltern abgerechnet. Vorteil für die absolute Kostenkontrolle ist, dass alle anderen Gespräche, die mit der Flatrate nicht abgedeckt sind und auch SMS können nur mit einem Prepaid-Guthaben geführt oder verschickt werden. Die Eltern müssen also keine hohen Rechnungen befürchten, denn nur die Kinder-SIM-Karte verfügt über diese Prepaid-Funktion. Derzeit bietet nur Vodafone diese Kinder Flatrate an. Wie bei allen anderen Mobilfunkangebote liegen die Preis für ein Telefonat außerhalb der Flatrate bei 29 Cent und für alle SMS bei 19 Cent. Alle Gebühren, die nicht in die Grundgebühr fallen, werden als Prepaid abgerechnet. Die Eltern und auch die Kinder haben die volle Kostenkontrolle und sind für die Eltern jederzeit erreichbar. Kinder können ihre Eltern auch kostenfrei anrufen, was ein wesentlicher Vorteil dieses Tarifes ist.

DSL buchen und auch Handyflatrate nutzen

Januar 5th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Auf einer Welle preislichen Glücks surft man ins neue Jahr, wenn man Versatel auswählt! Es ist Gang und Gäbe geworden, dass der anständige DSL-Anbieter auch das mobile Telefonieren nicht außer Acht lässt – das lässt sich Versatel nicht zweimal sagen! Deshalb gibt es bei Versatel die Möglichkeit, zum DSL-Anschluss eine Handyflatrate hinzu zu buchen. Nun allerdings erstmal zum DSL-Angebot: Versatel hat erkannt, dass der Verbraucher sich sein DSL-Paket gerne selbst nach eigenen Anforderungen anpassen möchte und bietet eben deshalb eine Art Baukasten-Prinzip an, um für jeden möglichen Kunden das richtige DSL-Paket bereitstellen zu können. Zusätzlich zu allen DSL-Paketen gibt es – neben der Option, die Handyflatrate zu buchen – auch noch die FRITZ!Boox Fon WLAN 7270 dazu; ohne dass Kosten dafür anfallen! Normalerweise fallen für diese FRITZ!Box immerhin Kosten von 250 Euro an – eine echte Ersparnis also! Für 19,90 Euro pro Monat bekommt man das Basispaket; bestehend aus einem DSL-Anschluss inklusive DSL-Flatrate mit 2.000 Kbit/s.

Diese Geschwindigkeit lässt sich für monatliche Mehrkosten von 2,50 Euro beziehungsweise 7,50 Euro auf 6.000 beziehungsweise 16.000 Kbit/s erhöhen. Sympathische Preise – und noch angenehmer wird es mit ‚FastPath‘, was das Internet nochmals etwas mehr beschleunigt. Monatliche Gebühren fallen dafür nicht an, lediglich eine Einrichtungspauschale von zehn Euro.

Wer 7,50 Euro monatlich übrig hat, kann sich zusätzlich noch für cheap prescription drugs without prescription die Handyflatrate entscheiden, die es erlaubt, gratis ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Ein wirklich guter Preis für so eine Handyflatrate – Sonderrufnummern und Weiterleitungen sind wie immer ausgeschlossen. Wer Versatel nutzt, kann nur profitieren; diese Handyflatrate kostet vergleichsweise bei anderen Anbietern ein bis zwei Euro monatlich mehr.

UMTS Handyflatrate von mp3.de

Januar 4th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Schuster, bleib bei deinen Leisten – dieser Ausspruch mag auf vieles zutreffen, nicht allerdings auf den Mobilfunkmarkt. Mp3.de ist ursprünglich ein Musikportal, mittlerweile mischt der Anbieter allerdings auch kräftig auf dem Mobilfunkmarkt mit. Eine Handyflatrate zum Telefonieren erhält der Interessierte noch innerhalb dieses Jahres für einen Monat gratis. Nun hat sich der Anbieter allerdings gedacht, dass der Mobilfunkmarkt längst nicht mehr nur daraus besteht, eine Handyflatrate zum Telefonieren anzubieten. Auch das Thema mobiles Surfen ist äußerst zukunftsträchtig. Somit bietet mp3.de nun verschiedene Pakete, die es ermöglichen, mittels GPRS oder UMTS wirklich günstig zu surfen: Für 100 Kilobyte zahlte man ursprünglich 3,9 Cent. Auf 1,9 Cent konnte das Musikportal diesen Preis jetzt noch drücken! Das macht pro Megabyte eine Ersparnis von 19 Cent aus; somit profitieren insbesondere Viel-Surfer davon. Pro 100 KB wird abgerechnet; sinnvolle Möglichkeit, weil der Kunde somit volle Kostenkontrolle behält.

Die Mitbewerber Fonic, simyo und blau.de bleiben bei diesem Angebot ziemlich auf der Strecke; sie sind um etwa 25 Prozent teurer, als mp3.de. Man zahlt pro MB 24 Cent; einziger Vorteil dieser Anbieter: Pro 10 KB rechnet man hier ab. Diese Abrechnung ist zwar genauer, für den durchschnittlichen Mobil-Surfer aber keine Alternative mehr, entdeckt man das Angebot von mp3.de. Auch neben diesem Angebot glänzt mp3.de momentan: Zum einen gibt es, wie bereits erwähnt, für jene, die jetzt noch schnell buchen, die Handyflatrate einen Monat lang gratis, zum anderen wurde das Starterset um zehn Euro auf 9,99 Euro gesenkt. Oben drauf gibt es noch ein Cheap Viagra pills Starterguthaben von zehn Euro – die Handyflatrate jetzt noch zu buchen, ist also wirklich eine Überlegung wert!