Klarmobil auch im Januar günstig

Januar 21st, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Noch bis zum 31. Januar 2009, so hat Cheap Alli Klarmobil nun bekannt gegeben, soll die günstige Aktion, das Starterset unglaublich günstig zu erwerben, verlängert werden. Wer also bislang noch nicht zuschlagen konnte, kann sich nun für Klarmobil entscheiden. Das Starterset kostet nun nur noch 9,95 Euro – und man erhält zehn Euro Startguthaben in diesem Starterset. Der gleich voreingestellte Tarif nennt sich günstiger Weise 12-Cent-Tarif – und der Name ist Programm: Für alle externen Netze zahlt man 12 Cent pro Gesprächsminute und Textnachricht, innerhalb der eigenen Community zahlt man lediglich sechs Cent pro Gesprächsminute. Klarmobil rechnet via Postpaid ab. Das bedeutet, dass man ähnlich wie bei der Vertragsvariante am Monatsende eine Rechnung bekommt und der Betrag einfach vom Konto eingezogen wird. Der Unterschied allerdings zur Vertragsvariante ist die Tatsache, dass man keine Vertragslaufzeiten eingeht. Dennoch ist es natürlich möglich, die Handyflatrate hinzu zu buchen. Für 14,95 Euro bekommt man die Handyflatrate.

Innerhalb der Community und ins deutsche Festnetz lässt sich damit telefonieren – natürlich sind wie immer Weiterleitungen und Sonderrufnummern ausgeschlossen. Auch callmobile schließt sich solch einem ähnlichen Angebot an: Man zahlt ebenfalls 9,95 Euro für das Starterset und bekommt zehn Euro Startguthaben auf das Prepaid-Konto geschenkt. Hier hat man allerdings die Wahl zwischen dem clever-3- und dem clever-9-Tarif; auch diese Aktion gilt bis zum 31. Januar 2009. T-Mobile wird von beiden Anbietern als Netzbetreiber genutzt, wobei sich die beiden darin unterscheiden, dass callmobile via Prepaid abrechnet. Ein Plus für callmobile: Behält man seine bisherige Rufnummer, gibt’s noch zehn Euro Wechselguthaben. Die Handyflatrate lässt sich hier ebenfalls hinzu buchen.

UMTS Handyflatrate mit Smartphone

Januar 20th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Das Smartphone hat genauso prescription drugs without prescription viel Bedeutung im alltäglichen Leben gefunden, wie die Handyflatrate – perfekt, wenn beides miteinander verbunden wird. Eines der ersten begeisternden Smartphones war das Blackberry; und dieses bekommt man nun mit einer UMTS Handyflatrate. Das Blackberry Storm hat eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln, ist äußerst berührungsempfindlich und zeigt sich mit 3,25 Zoll. Nebst der physischen Tastatur ist eine virtuelle QWERTZ-Tastatur vorhanden – und natürlich eine Kamera, die mit 3,2 Megapixeln im guten Handy-Kamera-Durchschnitt liegt. Navigation erlaubt der GPS-Empfänger und das Surfen in den Weiten des mobilen Webs gestattet der UMTS-Beschleuniger HSDPA. Auch die Handyflatrate zum mobilen Surfen überzeugt: Anbieter ist die Freenet-Mobilcom. Das Blackberry Storm bekommt man für den obligatorischen Euro zu der Daten Handyflatrate hinzu.

Man surft im Tarif ‚Internet Messaging L‘ über das Netz von Vodafone. Für lediglich 4,95 Euro kann sich die UMTS Handyflatrate in der Tat sehen lassen – vor allem, wenn man bedenkt, dass zum grenzenlosen Surfen noch 3.000 Textnachrichten pro Monat hinzukommen. Ein wirklich gutes Angebot; man bekommt das Blackberry Storm für den obligatorischen Euro, hat sage und schreibe 3.000 Frei-SMS und hat die UMTS Handyflatrate für einen wirklich unsagbar günstigen Preis ohne dass die Geschwindigkeit irgendwann gedrosselt wird – also ganz ohne Beschränkungen. Allerdings gilt der Preis für die Handyflatrate lediglich die ersten drei Monate – ab dem vierten Monat zahlt man 9,95 Euro. Auch ein wirklich guter Preis, bedenkt man die genialen Extras dieser Handyflatrate! Vergleicht man diese Handyflatrate mit anderen Anbietern, wird man schnell feststellen, dass dieses zweifelsohne zu den aktuell günstigsten Angeboten gehört.

Verwandte anrufen

Januar 20th, 2009 | Posted by admin in Kundenmeinungen zu den Produkten von Ay Yildiz - (Kommentare deaktiviert)

Ich habe mich vor kurzem erst für den Tarif von Tarif Ay Yildiz – AyDe entschieden, weil er mir mehr Freiheit beim Telefonieren gibt und ich so noch günstiger telefonieren kann. Ich hatte allerdings bereits schon vorher einen Tarif von Ay Yildiz, weil ich sehr viel in die Türkei zu Verwandten telefoniere und das bei buy prescription drugs online without prescription einem anderen Anbieter viel zu teuer werden würde. Durch die Flatrate bin ich jetzt noch ungebundener und muss mir nicht mehr vor jedem Anruf überlegen, ob ich es mit leisten kann ihn zu führen, er muss eben nur zu den Angeboten innerhalb der Flatrate gehören und bei den wenigen Sachen, die ich telefoniere und die nicht in der Flatrate enthalten sind gibt es für mich jetzt eigentlich keine Grenzen mehr am Telefon, was mir nur recht ist. Ich bin ein Mensch, der immer sehr viel redet, besonders wenn ich mit Menschen spreche, die ich lange nicht gesehen habe und die weit weg von mir leben. Da ist dieser Tarif für mich wirklich ein Segen, zumal es dabei eben auch um bares Geld geht, das heute ja sicherlich niemand mehr im Überfluss haben wird. Das einzige was mir nun noch fehlt ist eine Flatrate, bei der ich SMS in alle Netze verschicken kann ohne zu bezahlen, doch ich denke, dass ist wohl eher eine meiner Fantasien.

Neuer Anbieter mit UMTS Handyflatrate

Januar 20th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Die Webmobilisten GmbH zeigt sich verantwortlich für eine neue UMTS Handyflatrate. Dafür wurde die Marke Quickster eingeführt, die diese Handyflatrate rausbringt. Cheap Alli Online Kürzlich wurde vom selben Unternehmen die Marke ‚funkster‘ eingeführt, die ebenfalls eine UMTS Handyflatrate bietet, dafür allerdings das Netz der T-Mobile nutzt. Quickster hingegen wird via Vodafone-Netz betrieben; auch hier ist die Abdeckung durch HSDPA, dem UMTS Beschleuniger, gegeben. Für nur 24,95 Euro pro Monat gibt es von dem neuen Anbieter die SIM-only Variante für die UMTS Handyflatrate. Allerdings gibt es eine kleine Einschränkung: Jene Kunden, die mehr als fünf Gigabyte Traffic pro Monat versurfen – eine gigantische Menge – müssen damit leben, dass die Geschwindigkeit, die eigentlich HSPDA-fähig ist, auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt werden soll. Nicht ganz aufgepasst haben die Anbieter scheinbar bei der Mindestvertragslaufzeit. Nachdem sich in der Branche für die Handyflatrate – sowohl zum Telefonieren, als auch zum Surfen – immer mehr geringe Mindestvertragslaufzeiten durchzusetzen scheinen, liegt Quickster bei der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Bis zum 31. Januar 2009 gilt das Angebot der UMTS Handyflatrate für 24,95 Euro pro Monat.

Eine Anschlussgebühr entfällt gänzlich. Wer noch nicht in den mobilen Weiten des World Wide Web unterwegs ist, gerne aber auf dieser Welle mitsurfen möchte, der hat die Möglichkeit, die Hardware für den Zugang bei Quickster käuflich zu erwerben. Einmalig 59,95 Euro verlangt der Anbieter für einen UMTS Stick. Vergleicht man diese UMTS Handyflatrate mit anderen derzeit auf dem Markt befindlichen Angeboten, stellt man schnell fest, dass preislicher Nachholbedarf besteht, bieten doch andere Anbieter durchaus preisgünstigere Flatrates für den Zugang zum mobilen Web.

Schlecker hat Tarife umgestellt

Januar 19th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Sowohl diverse Prepaid-Tarife, als auch die Möglichkeit, hier die Handyflatrate hinzu zu buchen, buying pills online bietet der Prepaid-Discounter Schlecker an. Mit dem neuen Jahr haben sich allerdings einige Tarifumstellungen bei Schlecker ergeben: Smobil, der erste von Schlecker herausgebrachte Tarif, und Schlecker Prepaid kann man an der Ladentheke kaufen. Nun kommt auch Allmobil raus. Voraussetzung ist, dass man bereits das smobil-Starterset gekauft hat, damit man zum Allmobil-Tarif wechseln kann. Den ersten Wechsel bietet Schlecker zum Nulltarif an; will man dann wieder in einen anderen Tarif wechseln, dann zahlt man fünf Euro. Mit smobil kann man netzintern für fünf Cent pro Minute Telefonieren. Direkt nach der Guthabenaufladung spricht man ganze 30 Tage lang sogar nur für einen Cent pro Minute – allerdings nur netzintern. 20 Cent pro Gesprächsminute kostet ein Gespräch ins deutsche Festnetz, was sich allerdings für Viel-Festnetz-Telefonierer mit der Buchung der Handyflatrate wieder ausgleichen lässt. Für 9,99 Euro kann man mit der Handyflatrate ins deutsche Festnetz kostenfrei telefonieren. Neun Cent pro Gesprächsminute zahlt man im Tarif Allmobil – ganz unabhängig von dem Netz, welches man anruft.

Für die Tarife smobil und Allmobil wird Vodafone als Netzanbieter genutzt, für Schlecker Prepaid zeigt sich o2 verantwortlich. Ansonsten gleichen sich Schlecker Prepaid und der Allmobil-Tarif. Allerdings hat Schlecker die Option gestrichen, vom Tarif Allmobil aus die Handyflatrate fürs deutsche Festnetz zu buchen, sodass der Wechsel in den smobil-Tarif nötig wird, wenn man die Handyflatrate nutzen möchte. Ein wenig ärgerlich, zahlt man doch für diesen Wechsel die oben erwähnten fünf Euro, nur damit man die Handyflatrate nutzen kann.