Preis für Superflat von Vodafone gesenkt

Juli 20th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Nachdem Vodafone mehrere Aktionen für die Superflat gestartet hatte, hat man sich nun überlegt, den Preis für diesen Tarif dauerhaft zu senken. Nach dieser Preisänderung ist der Tarif „Superflat“ nun für 29,95 Euro im Monat buchbar. Die ersten drei Monate zur Nutzung der mobilen Flatrate kosten jeweils 19,95 Euro. Wer die Superflat online bucht, profitiert sogar sechs Monate lang von dem günstigen Preis von 19,95 Euro monatlich. Die Superflat bietet den Kunden uneingeschränktes, kostenloses Telefonieren ins Vodafone-Netz und ins deutsche Festnetz. Allerdings fallen bei Telefonaten in andere mobile Netze deftige Kosten an. So kostet eine Gesprächsminute in ein anderes deutsches Mobilfunknetz 29 Cent. Der SMS-Versand schlägt mit 19 Cent pro Message zu Buche.

Der Tarif „Superflat“ von Vodafone bietet aber noch mehr. So ist es möglich, kostenlos eine Festnetznummer zu beantragen. Wer zusätzlich zum Tarif „Superflat“ auch ein subventioniertes Handy haben möchte, muss mit monatlichen Mehrkosten von zehn Euro rechnen. Außerdem ist es möglich, zusätzlich zum Tarifpaket noch vier weitere Karten anzufordern. Diese bringen weitere Kosten von 9,95 Euro monatlich pro Karte mit sich. Alle anderen Tarifkonditionen Buy Acomplia bleiben gleich. D. h. mit jeder Zusatzkarte kann ebenfalls kostenlos und unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefoniert werden. Das Gleiche gilt für Telefonate ins Vodafone-Netz, die mit den Zusatzkarten ebenfalls uneingeschränkt und kostenlos möglich sind. Telefonate in andere deutsche Mobilfunknetze kosten bei Nutzung der Zusatzkarten ebenso 29 Cent pro Gesprächsminute, und auch der SMS-Versand bringt Kosten von 19 Cent pro Message mit sich. Damit bietet Vodafone den Kunden eine attraktive Flatrate. Wer allerdings viel auch in andere Netze telefoniert, sollte sich der anfallenden höheren Kosten bewusst sein.

Alice bringt Neukundenaktion für Monat Juli

Juli 20th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Um neue Kunden für „Alice“ zu gewinnen, hat man bei Hansenet beschlossen, vom 10. Juli bis zum Ende des Monats eine Aktion zu starten. Mit einem kostenlosen Testangebot sollen Kunden die Vorteile des Alice-Breitbandanschlusses kennen lernen. Vor einiger Zeit brachte Hansenet ein ähnliches Schnupperangebot heraus. Allerdings gab es hier ein paar Konditionen, die nun im neuen Angebot geändert wurden. Unter anderem sollte es eine Strafgebühr für Frühwechsler geben, sodass jeder, der vor dem Ablauf von zwei Jahren kündigt, mit 59,90 Euro zur Kasse gebeten wird. Dies wurde allerdings schnell wieder zurückgenommen. Die Resonanz auf diese Änderung fiel nicht so aus wie erhofft. Es hieß, dass derartige Konditionen absolut nicht zum Alice-Profil passen würden. Schließlich gilt der Grundsatz, fair und offen mit seinen Kunden umzugehen. Seit dem 10. Juli ist die Klausel wieder verschwunden, sodass Neukunden das Null-Vertragslaufzeit-Angebot ohne Bedenken wahrnehmen können.

Auch Kunden, die sich bereits ab dem 1. Juli für das Probeangebot von Alice entschieden hatten, haben nichts zu befürchten, denn die Änderung wurde rückwirkend für ungültig erklärt. Um eine Art Wiedergutmachung den Kunden gegenüber zu präsentieren, wurde das Schnupper-Angebot noch einmal verbessert. Bei Bestellung der Internet- und Festnetz-Flatrate von Hansenet kann die Grundgebühr für die ersten zwei Monate eingespart werden. Wer sich für „Alice Complete“ entscheidet, spart dadurch ganze 99,80 Euro. „Alice Complete“ bietet die Doppel-Flatrate und zusätzlich 200 Handy-Freiminuten. Allerdings ist das Angebot nicht für den Tarif „Alice Comfort“ gültig. Jeder, der das Schnupper-Angebot wahrnimmt, spart auch die Einrichtungsgebühr. Damit buy without a prescription bietet Hansenet letztendlich doch ein attraktives Einstiegsangebot für Neukunden.

Abrechnungsfehler bei congstar

Juli 13th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Obwohl bei congstar seit Anfang des Monats die Preise für mobiles Internet gesenkt wurden, wird seit dem 4. Juli wieder der ursprüngliche Preis von 49 Cent pro Megabyte abgerechnet. Prepaid-Kunden von congstar durften sich seit dem 1. Juli über den neuen Preis von 35 Cent pro übertragenem Megabyte freuen. Obwohl am 1. Juli die Tarifumstellung erfolgte, werden bereits seit dem 4. Juli wieder die alten Preise berechnet. Ein Test von teltarif bestätigte diverse Kundenberichte. Bei congstar ist man sich des Fehlers inzwischen bewusst und arbeitet daran, diesen schnellstmöglich zu behebe. Allerdings wurden keine Informationen dazu bekannt gegeben, ob bis zur Lösung des Problems die teuren Preise weiterhin berechnet werden oder nicht. Es gab auch keinerlei Feedback zu der Frage, ob die Kunden, die in den letzten Tagen zu viel für die Internet-Nutzung gezahlt hatten, mit einer Gutschrift rechnen dürfen.

Auch diverse Mitbewerber haben Preisänderungen bereits angekündigt. Penny Mobil und ja!mobil im T-Mobile-Netz wollen ebenfalls von 49 Cent auf 35 Cent pro übertragenem Megabyte anpassen. Ein genauer Termin wurde allerdings noch nicht genannt. Einige andere Anbieter wie klarmobil und simply nutzen eine andere Abrechnungsmethode. Hier wird pro Online-Minute abgerechnet. Jede Minute kostet bei diesen Anbietern 9 Cent.

E-Netz Discounter sind aber weiterhin prescription medicine günstiger. Simyo, blau und ALDI-Talk berechnen nur 24 Cent pro übertragenem Megabyte. Auch fonic im o2-Netz berechnet 24 Cent. Allerdings bieten die Discounter noch keinerlei Datentarife für Vielnutzer. Bei simyo macht man sich zumindest schon einmal Gedanken zu einer mobilen Online-Flatrate, die auf Prepaidbasis abgerechnet wird. Ein möglicher Starttermin eines solchen Angebotes und auch ein voraussichtlicher Preis wurden noch nicht genannt.

1&1 bietet Blackberry-Bundle

Juli 13th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Der DSL-Provider 1&1 hat ein mobiles Internet-Paket zusammengestellt. Damit wird das Angebot für mobiles Internet ausgeweitet. Zwei Flatrates im Bundle mit den beiden Smartphones Blackberry Pearl 8100 und mit dem Blackberry Curve 8310 bieten ein unschlagbares Gespann für alle diejenigen, die auf mobiles Internet nicht mehr verzichten möchten. Neukunden, die den Tarif Mobile Internet & Phone wählen, bekommen das Blackberry Pearl 8100 gleich mit dazu. Für das „Super-Smartphone“ fallen keine Extrakosten an. Für 29,99 Euro monatlich erhalten die Kunden außer dem Smartphone eine mobile Internetflatrate und gleichzeitig auch eine Email- und Messaging-Flatrate. Ebenfalls im monatlichen Preis inbegriffen sind alle Telefonate ins deutsche Festnetz und zu anderen 1&1-Kunden. Auch der Blackberry-Push-Service ist Bestandteil des Angebotes. Gespräche in andere deutsche Mobilfunknetze kosten 19 Cent pro Minute, genau wie auch der SMS-Versand. Jede SMS kostet ebenfalls 19 Cent. Wer das Blackberry Curve 8310 bevorzugt, kann dieses gemeinsam mit dem Tarif Mobile Internet & Phone für zusätzliche 99 Euro erworben werden. Beide Geräte sind auch im Tarif Mobile Internet ohne Phone Option zu haben. Dieser Tarif kostet monatlich 9,99 Euro. Für das Blackberry Pearl 8100 fallen bei Wahl dieses Tarifes einmalig 99 Euro an, für das Blackberry Curve 8310 werden mit diesem Tarif noch einmalig 299 Euro fällig. Die Blackberry-Smartphones überzeugen durch eine hochwertige technische ionamin without prescription Ausstattung. Sie verfügen über integrierte Kameras mit 1,3 oder 2 Megapixeln.

Besonders praktisch ist die Möglichkeit der Datensynchronisation per USB-Kabel mit PC. Daten aus Microsoft Outlook und Lotus Notes lassen sich auf diese Weise problemlos und schnell abgleichen. Das Blackberry Curve verfügt zusätzlich über einen GPS-Empfänger. Durch die vorinstallierte Software werden einfaches Navigieren und genaue Positionsbestimmung möglich gemacht. Wer jedoch nur an dem Tarif für mobiles Internet interessiert ist und keinen Wert auf die beiden Geräte legt, erhält 100 Euro Startguthaben von 1&1. Der Tarif Mobile Internet ohne Phone-Option bringt immerhin noch 50 Euro Startguthaben. Beide Flatrates haben eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

BASE verlängert Aktion „BASE Web Edition“

Juli 7th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Schon seit Anfang Juni bietet BASE die „BASE Web Edition“ zum Aktionspreis von 10 Euro monatlich an. Eigentlich sollte diese Aktion nur bis zum 30. Juni gültig sein. Doch aufgrund der Nachfrage hat man sich entschlossen, diese noch einmal bis zum 31. Juli zu verlängern. Mit dieser Flatrate können die Kunden unbegrenzt ins deutsche Festnetz oder netzintern telefonieren. Allerdings schlagen Gespräche in andere Mobilfunknetze oder das Abhören der Mailbox mit 29 Cent pro Minute zu Buche. Sogar die SMS kostet 29 Cent. Abgerechnet wird im Minutentakt. Eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten ist einzuhalten. Außerdem wird eine Anschlussgebühr von 25 Euro bei Abschluss fällig. Diese Aktionsflatrate ist nur über die Website von BASE buchbar.

Die „BASE Buy Acomplia Online Web Edition“ ist die derzeit günstigste Flatrate am Markt. Allerdings können nur Neukunden diese erwerben. Auch congstar bietet eine günstige Flatrate an, die 9,99 Euro im Monat kostet. Hierbei sind alle Gespräche ins deutsche Festnetz inklusive, netzinterne Gespräche werden jedoch separat abgerechnet. Wer sich schließlich für das BASE-Angebot entscheidet, sollte auch die „Nebenwirkungen“ beachten. Das Abhören der Mailbox ist mit 29 Cent pro Minute sehr teuer. Die Mailbox kann aber auch deaktiviert werden. Um dem teuren SMS-Versand mit 29 Cent pro Nachricht zu entgehen, kann eine SMS-Flatrate für 5 Euro monatlich zugebucht werden.