Vodafone bietet für jeden die richtige Handyflatrate

Januar 3rd, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Vodafone startet das neue Jahr mit ganz unterschiedlichen Paketen, sodass jeder Telefon-Typ die Viagra Online für sich geeignete Handyflatrate auswählen kann. Dabei kann man bei der Online-Buchung sogar noch einiges sparen, denn wer im Januar bucht, bekommt generell drei Monate vergünstigte Grundpreise als Einführung der neuen Pakete. Wer im Januar dann noch online bucht, bekommt diese Vergünstigungen sogar für sechs Monate. Die erste Handyflatrate, die Vodafone SuperFlat Wochenende, kostet 4,95 Euro – dies aber während der kompletten Laufzeit. Am Wochenende kann man in die eigene Community und ins deutsche Festnetz kostenfrei telefonieren. In diesem Paket gibt es noch keine Vergünstigungen, aber in dem nächsten: Die SuperFlat Festnetz / Mobil kann man für vorerst 9,95 Euro, ab dem siebten Monat für 14,95 Euro buchen. Hier sind sämtliche Gespräche ins deutsche Festnetz oder aber in die eigene Community inklusive, dies dafür rund um die Uhr. Die Vodafone SuperFlat schließt das ‚Oder‘ aus, denn mit dieser Handyflatrate kann man grenzenlos ins deutsche Festnetz und netzintern telefonieren. Die ersten sechs Monate kosten 19,95 Euro, ab dem siebten Monat zahlt man 29,95 Euro.

Die größte Ersparnis bei Online-Buchung im Januar wird man bei der Handyflatrate Vodafone SuperFlat Allnet erfahren, bei der der Name Programm ist: In sämtliche Netze telefoniert man mit dieser Handyflatrate kostenfrei. Dafür zahlt man die ersten Monate 59,95 Euro und ab dem siebten Monat 79,95 Euro. Man spart in diesem Paket also 20 Euro pro Monat – ein halbes Jahr lang! Wie bei jeder Handyflatrate sind beim gratis Telefonieren ins deutsche Festnetz Weiterleitungen und Sonderrufnummern ausgeschlossen.

Bundesweit günstig telefonieren mit der Handyflatrate

Dezember 25th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Die EU – Kommissarin Viviane Reding fordert von der nationalen Regulierungsbehörde in der Bundesrepublik die Entgelte der Mobilfunkkosten auf das Niveau der tatsächlichen Kosten von 1 bis 1,5 Cent je Minute auf mittelfristige Sicht gesehen zu senken. Sollte die verantwortliche Bundesnetzagentur hier in absehbarer Zeit weiterhin nicht aktiv werden, so gab Reding zu verstehen, dass sie dann selbst eingreifen werde. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern ist es in der Bundesrepublik unverändert so, dass zwar eine Handyflatrate bereits für zehn Euro im Monat zu bekommen sei und damit kostengünstig ins deutsche Festnetz telefoniert werden kann. Aber bei Anrufen, vor allem in fremde Mobilfunknetze, wird es dann richtig teuer. An dieser Front will also die EU–Kommissarin aktiv werden, um die europäischen Beschlüsse auch in der Bundesrepublik durchzusetzen. Bis das soweit ist, kann es aber noch etwas dauern. Deshalb haben bislang wenigstens drei Netzbetreiber für die Anwender, die völlig auf den Festnetzanschluss verzichten, ein neues Angebot.

Und zwar bieten T-Mobile, Vodafone und O2 eine sogenannte Homezone, T-Mobile bezeichnet dasselbe Angebot als „Zuhause-Bereich“ Allerdings ist es ein großer Ampicillin Online Nachteil, dass der Empfangsradius sehr gering gehalten ist. Der Anbieter Just Digits offeriert allen Verbrauchern nun eine Sparruf Handyflatrate. Technisch wird mit dem Asterisk-System gearbeitet, dass mit unterschiedlichen Betriebssystemen läuft. Die technische Umsetzung ist nicht ganz einfach. Interessenten für diese kostengünstige Handyflatrate melden sich per Internet oder telefonisch an und erhalten daraufhin eine Festnetznummer. Beim Telefonieren mit dieser Handyflatrate ist etwas Geduld nötig, da der Anrufer in einer Warteschleife ist, bis die Verbindung zum Angerufenen aufgebaut ist.

Eingeschränkte Handyflatrate bei vodafone und o2

November 3rd, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Diverse Anbieter offerieren innerhalb der Handyflatrate Zusatzdienste, wie etwa Sprach-Chatlines, Calling-Card-Einwahlen oder Internetradio-Programme. Allerdings sorgte besonders o2 in der Vergangenheit immer wieder für negative Schlagzeilen, weil diese Dienste eingeschränkt wurden. Konkurrenz-Anbieter reagieren und bieten den jeweiligen Kunden neue Einwahlnummern. Nun wird allerdings berichtet, dass o2 die Festnetznummern bereits in Frankfurt am Main limitiert hätte. Neben o2 reagiert auch E-Plus genauso. Einwahlnummern werden von den Netzbetreibern einfach gesperrt. Hört der Kunde der beiden Netzbetreiber, dass die Nummer nicht erreichbar ist, steht diese wahrscheinlich auf der Liste der gesperrten Rufnummern. Auch vodafone fällt aktuell dabei auf, dass die Telefonate der Kunden, die über die Handyflatrate in Chat-Systeme führen, verhindert werden sollen. Dabei muss die Handyflatrate der Kunden oft über mehrere Stunden dafür herhalten, in die Chat-Systeme zu telefonieren. Vodafone unterbricht nun nach etwa 50 Gesprächsminuten den Chat einfach. Für Telefonate, die durch die Handyflatrate ins deutsche Festnetz buy amoxicillin gehen, werden solche Unterbrechungen allerdings nicht stattfinden.

Während also andere Netzbetreiber dazu übergehen, Gespräche in solche Chat-Systeme über die Handyflatrate gänzlich zu unterbinden, unterbricht vodafone das Gespräch lediglich nach 50 Minuten. Eine erneute Einwahl über die Handyflatrate ist dennoch problemlos und in direktem Anschluss möglich. Durch die Handyflatrate werden solche Chats ermöglicht, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen – ein bedeutender Wettbewerbs-Vorteil also, den vodafone für sich zu nutzen weiß. T-Mobile wird derzeit keine Einschränkungen ausüben und auch keine Nummern aus der Handyflatrate sperren. Allerdings unterbricht die T-Mobile, die Telekom-Tochter, generell Telefonate, die über 120 Minuten gehen. Ganz unabhängig davon, ob mit der Handyflatrate ins Mobilfunk-, ins Festnetz oder in Chat-Systeme telefoniert wird.

Handyflatrate Tarife bei vodafone

November 3rd, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Vodafone möchte seine Mobilfunktarife noch markttauglicher machen und überarbeitete daher seine Tarife. Ab dem 27. Oktober sollen neue Lauf-‚zeit‘-Tarife eingestellt werden. Vier verschiedene Handyflatrate Tarife sollen dafür im Programm aufgenommen werden. Dabei liegen die Preise für die Handyflatrate zwischen 4,95 Euro und 79,95 Euro. Nach dem Baukastenprinzip lässt sich die jeweilig gebuchte Handyflatrate sogar noch erweitern: So sind Minuten-Pakete zwischen 60, 120 und 240 möglich, die dann für jene Gespräche genutzt werden können, die in der gebuchten Handyflatrate nicht abgedeckt werden. Auch für Textnachrichten, Messaging, Internet und E-Mail gibt es Möglichkeiten, die Handyflatrate zu erweitern und den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Für 4,95 Euro bekommt man die Handyflatrate ‚Wochenende‘. An den Wochenenden kann man hier ins Vodafone- und ins deutsche Festnetz kostenfrei telefonieren. Gefolgt vom zweiten Paket für 14,95 Euro kann wahlweise komplett kostenfrei ins deutsche Festnetz oder ins Vodafone-Netz telefonieren. Die Handyflatrate ‚SuperFlat‘ bekommt man für 29,95 Euro. Sie integriert alle Gespräche ins Vodafone-Netz und ins deutsche Festnetz. Die ‚SuperFlat-Allnet‘ bietet für 79,95 Euro dem Kunden alle Gespräche in sämtliche Netze ohne Kosten. Uneingeschränkt kann man buy drugs on line in alle Handynetze und ins deutsche Festnetz telefonieren; Sonderrufnummern wie immer ausgeschlossen. Für alle Tarife – ausgenommen dem Wochenend-Tarif – gibt es bis zum 31. März 2009 Sonderkonditionen. Die ersten drei Monate zahlt man statt 14,95 Euro nur 9,95 Euro, statt 29,95 Euro nur 19,95 Euro und statt 79,95 Euro nur 59,95 Euro für die jeweilige Handyflatrate. Die zubuchbaren Minuten-Optionen runden die Angebote der ersten, zweiten und dritten Handyflatrate entsprechend ab und bieten die Möglichkeit, auch in Fremdnetze kostenfrei zu telefonieren.

Handyflatrate von Vodafone

November 3rd, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Discounter setzen die Netzbetreiber kräftig unter Druck – nicht nur die Prepaid-Angebote scheinen phänomenal, auch die Handyflatrate ist beeindruckend. Kein Wunder, dass auch Vodafone im Gebiet der Handyflatrate nachzieht. Vorteil für die gängigen Netzbetreiber: Nicht jeder Kunde traut einem Supermarkt zu, dass die Netzabdeckung und das Angebot passend sind. Wenngleich die Netze von den vier großen Netzbetreibern abgedeckt werden, sodass es diesbezüglich keine Probleme gibt. Die Angebote sind gut – die Netzbetreiber müssen nachziehen. So auch Vodafone. Vodafone bemerkte, dass die Handyflatrate beliebt zu sein scheint, weshalb dieser Bereich nachbearbeitet wurde. Nebst dem Prepaid-Angebot von Vodafone gibt es fünf Tarife, die mit der branchenüblichen Laufzeit von 24 Monaten gestaltet sind. Dabei soll bei der Grundgestaltung kein Handy integriert sein, allerdings kann man für monatliche Mehrkosten von zehn Euro ein solches hinzu buchen. Fraglich, wie Vodafone damit durchkommt, bieten andere mit einer Handyflatrate die neuesten Handys zum obligatorischen Euro dazu an.

Sämtliche Tarife sind in Form einer Handyflatrate angeboten. Diese Handyflatrate kann sich der Kunde zwischen 4,95 Euro und 79,95 Euro kosten lassen – mit einem Handy dazu dann entsprechend zehn Euro mehr. Für 4,95 Euro lässt sich netzintern und ins deutsche Festnetz am Wochenende kostenfrei telefonieren, für 14,95 Euro erhält man auch unter der Woche Gratis-Telefonate ins deutsche Festnetz oder ins Vodafone-Netz. medications without a prescription Für 29,95 Euro kann man sieben Tage die Woche ins deutsche Fest- und Vodafone-Netz telefonieren und für 79,95 Euro sind alle Gespräche inkludiert. So ganz scheint Vodafone damit nicht überzeugen zu können, sieht man sich ähnliche Angebote der Discounter genauer an.