Handyflatrate für iPhone im Netz von Vodafone

August 13th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Verbraucher, die einen neuen Service-Provider mit einer günstigen Handyflatrate anstreben und ein entsperrtes Apple iPhone 2G oder 3G ihr Eigen nennen oder sich bereits ein 3G S entweder im Ausland oder vom Online-Anbieter gesichert haben, können sich diesen Wunsch bei Service-Provider MoBlack erfüllen. Bereits im Mai dieses Jahres hatte der Internetdienstleister Handyflatrate Bundles für die BlackBerry Geräte in sein Angebot online pharmacy without a prescription aufgenommen, die natürlich im Vodafone Netz realisiert werden. Fast die Hälfte aller Mobilfunk Kunden nutzen regelmäßig Instant-Messaging-Dienste nicht nur im geschäftlichen, sondern auch im privaten Bereich.

Klar ist, dass sich die meisten Verbraucher eine günstige Monatspauschale möglichst über einen langen Zeitraum wünschen, in der jeweils eine Handyflatrate für Sprachtelefonie und Internet-Nutzung, Instant-Messaging und E-Mail-Dienst enthalten sind. Die neuen Angebote von Service-Provider MoBlack für entsperrte iPhones bieten die gefragten Dienste jetzt auch für das kultige Smartphone von Apple an und zwar ebenfalls in der sehr guten D-Netz Qualität von Vodafone. Der Mobilfunk Vertrag wird bei MoBlack für 24 Monate abgeschlossen, eine einmalige Anschlussgebühr von 24,95 Euro wird fällig. Und dann bekommt man für 29,95 Euro im Monat die Handyflatrate für alle Gespräche in das deutsche Festnetz und die Handyflatrate für mobiles Internet-Surfen, die kostenlose Abfrage der Mailbox und außerdem noch 120 Freiminuten in die deutschen Mobilfunknetze. Die Handyflatrate für das kostenlose Surfen im Internet wird mit vergleichbarer 6.000er DSL-Geschwindigkeit, also bis zu 7,2 Mbits/s in HSDPA, realisiert. Die nicht mit der Handyflatrate abgedeckten Gespräche werden in der günstigen 60/1-Taktung mit 29 Cent pro Minute geführt, genauso wird bei der Anrufumleitung abgerechnet.

Vodafone Surf-Sofort-Paket mit Handyflatrate

August 5th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Das online verfügbare Surf-Sofort-Paket mit Vodafone Vorteil sieht zwei Verträge einschließlich unterschiedlich buchbarer Handyflatrate vor. Dieses Vodafone Angebot hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten und beinhaltet neben einer mitgelieferten DSL-Easybox zum sofortigen Surfen im Internet via Mobilfunk zwei Optionen auf eine Handyflatrate für den mobilen Datendienst ab viertem Monat, nachdem die ersten drei Monate ohne zusätzliche Kosten mobil gesurft werden kann. Einen weiteren Vorteil hat man über die gesamte Vertragslaufzeit und nicht nur in den ersten 12 Monaten, buy medicine online wenn Mobilfunk, DSL-Anschluss und mobiler Daten-Service als Gesamtpaket genutzt werden. Das Vodafone Surf-Sofort-Paket kostet in den ersten 12 Monaten nur 19,95 Euro, die folgenden 12 Monate sind es 29,95 Euro. Bei den dazu buchbaren Mobilfunk-Produkten, die aus Handyflatrate für mobile Datendienste in zwei Wahlmöglichkeiten und einer Handyflatrate im Vodafone SuperFlat Sprachtelefonie-Tarif bestehen, gelten die Sparvorteile für die gesamte Vertragslaufzeit.

Die Handyflatrate für mobile Datendienste gibt es als Tarifoption von Vodafone im Mobile Connect Volume L, der für monatliche 9,95 Euro zu haben ist. Die Handyflatrate für mobilen Datendienst im Vodafone Tarif Mobile Connect Flat kostet monatlich 19,95 Euro. Die genannten Preise gelten nur in Verbindung mit dem Surf-Sofort-Paket mit entsprechenden Laufzeitverträgen. Denn beide genannten Möglichkeiten für eine Handyflatrate für mobile Internet-Nutzung sind nur im Bundle mit dem Vodafone Vorteil erhältlich. Der Vorteil der Handyflatrate SuperFlat beträgt bei der Buchung im Bundle mit dem Surf-Sofort-Paket zehn Euro pro Monat und ebenfalls über die gesamte Vertragslaufzeit. Neben Neukunden, die sich für das Surf-Sofort-Paket mit Vodafone Vorteil bei der Handyflatrate entscheiden, können auch Bestandskunden profitieren.

Handyflatrate von Vodafone mit zweitem wählbarem Handy-Netz

August 4th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Ein interessantes Konzept für die Handyflatrate SuperFlat bietet Service-Provider Vodafone jetzt mit einem zusätzlichen Mehrwert an. Denn wie bereits berichtet, stehen die Zeichen beim zweitgrößten bundesdeutschen Mobilfunk Anbieter auf Neukunden-Gewinnung, da die Wirtschaftskrise auch dem IT-Riesen Umsatz-Einbrüche, vor allem wegen der geringeren Auslandstelefonie brachte. Die aktuelle Aktion „Bring Dein Netz mit“ sieht vor, dass die Handyflatrate für Vieltelefonierer, unter SuperFlat buchbar, eine weitere Handyflatrate für ein zweites deutsches Mobilfunknetz, egal ob T-Mobile, E-Plus oder O2, für 12 Monate ohne zusätzliche Kosten anbietet. Damit sind dann alle Gespräche in ein zweites Mobilfunk Netz in der Handyflatrate SuperFlat von Vodafone enthalten.

Der Preis der SuperFlat beträgt für die ersten sechs Monate nur 19,95 Euro, danach sind 29,95 Euro pro Monat zu zahlen. Die Handyflatrate deckt alle Gespräche ins deutsche Festnetz und in das Netz von Vodafone ab. Und nun auch noch für ein ganzes Jahr alle Gespräche in ein zweites Handy-Netz ganz ohne zusätzliche Kosten. Bis zum 30. September 2009 ist die Handyflatrate SuperFlat mit der zusätzlichen Fremdnetz-Flat zu den genannten Konditionen buchbar. Auch nach den 12 Monaten fallen für die Fremdnetz-Flatrate keine zusätzlichen Kosten an, die Konditionen sind recht ausgeklügelt und setzen auf die angestrebte Neukunden-Gewinnung. Denn die Handyflatrate mit dem zusätzlichen Fremdnetz gibt es für weitere 12 Monate, wenn ein Neukunde hinzu gewonnen werden kann und zwar mit der Vodafone FreundeVorteil-Option. Andernfalls läuft die Option auf das kostenlose zweite selbst wählbare Handy-Netz einfach aus, somit werden zwar keine zusätzlichen Kosten fällig, der attraktive Vorteil der Handyflatrate ist aber antibiotics buy online auch dahin.

Neue Strategien für Handyflatrate bei Vodafone

August 3rd, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Auch Mobilfunk Gigant Vodafone hat Mitte dieses Jahres die Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals veröffentlicht. Trotz einiger guter Bundle-Angebote, inklusive Handyflatrate, die in Kooperation mit Partner Arcor entstanden, verzeichnet Vodafone Deutschland leichte Umsatzrückgänge. Ursachen dafür sieht man darin, dass weniger im Ausland telefoniert wird. Die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftskrise sind also auch im Mobilfunkgeschäft spürbar, da sich aufgrund sinkender Auslandsgeschäfte weniger Geschäftskunden im Ausland aufhalten. Die Handyflatrate mit den Inklusiv-Minuten fürs Ausland, also die Option Vodafone ReiseVersprechen ist zwar innerhalb der EU ein günstiges Angebot, die Laufzeit von einem Monat für Mobilfunk Kunden ein enormer Vorteil, bringt dem Unternehmen aber keine langfristigen Umsätze, schon gar nicht dann, wenn die Nachfrage bei der Handyflatrate für Auslandsgespräche rückläufig ist.

Für das Gesamtunternehmen Vodafone konnte allerdings von steigendem Wachstum berichtet werden. Das resultiert vor allem aus der hohen weltweiten Präsenz, beispielsweise in Südafrika und Indien. Im Mutterland von Vodafone, in England mit Hauptsitz der Zentrale in Newbury bei London, ist der Umsatz bei Handyflatrate & Co. ebenfalls rückläufig. Der englische wird als der am härtesten umkämpfte Mobilfunk Markt eingeschätzt. Gänzlich neue Wege geht Vodafone Deutschland mit seiner aktuellen Promotion. Um wieder mehr Kunden für das Unternehmen zu interessieren, buying online gibt es die „Bring Dein Netz mit“ Aktion. Die Handyflatrate SuperFlat von Vodafone für alle Gespräche ins deutsche Vodafone- und Festnetz kostet bei Online-Bestellung 19,95 Euro für die ersten sechs Monate, danach 29,95 Euro. Zusätzlich kann ein weiteres Mobilfunknetz angegeben werden, bei dem alle Gespräche ebenfalls mit dieser Handyflatrate abgedeckt sind, jedenfalls die ersten 12 Monate.

Einige Interessenten, die das brandneue Palm Pre unbedingt mit als Erste haben wollten, sind arg enttäuscht. Was nutzen Handyflatrate oder andere günstige Konditionen der Service-Provider, wenn die Technik beim Palm Pre versagt. Den großartigen Ankündigungen auf bedeutenden Fachmessen zu Jahresbeginn folgte Ernüchterung bei den Anwendern. Wobei aber auch das Interesse am Palm Pre, mit selbst wählbaren Tarifen für Handyflatrate und vielen anderen Diensten, weit hinter den Erwartungen des amerikanischen Herstellers Palm zurückblieben. Die bundesdeutschen Händler lagen, als sie nur einige wenige Palm Pre orderten, diesmal mit ihrer Entscheidung richtig. Haben sie doch aber auch mit dem Apple iPhone, exklusiv bei T-Mobile erhältlich, oder dem BlackBerry von RIM, in Kooperation mit Vodafone, zwei bewährte und gefragte Anbieter. Und das nicht nur bei den Business-Highlights, sondern auch in den Bezahl-Tarifen, mit Handyflatrate für Sprachtelefonie und der immer wichtiger werdenden Handyflatrate shop drugs für die mobilen Internet Dienste.

Vom Palm Pre berichten erste Nutzer von recht gravierenden Display-Fehlern, instabiler Internet-Nutzung und auch von heiß laufenden Akkus. Das ist ein bisschen viel auf einmal, was auch nicht dazu angetan sein wird, viele neue Kunden für das Smartphone begeistern zu können. Bei den genannten Kult-Handys, exklusiv mit Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone oder E-Plus erhältlich, weiß der Kunde aber was er hat, egal ob bei der Handyflatrate, PDA und den diversen Features. Und auch ein HTC Smartphone, mit BASE Handyflatrate, findet nach wie vor seine Käufer. Verfärbungen auf dem Display, Systemabstürze ohne schnelle Aussicht auf Wiedereinsetzen der Funktionen, wie vom Palm Pre berichtet wurde, hat man mit diesen jedenfalls nicht.