Handyflatrate für Daten von Tschibo

Dezember 9th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Eine Handyflatrate für das mobile Surfen wird nun auch von der Kaffeeösterei Tschibo angeboten: Ab Dezember dieses Jahres offeriert der Anbieter die Handyflatrate für 20 Euro pro Monat. Dabei stellt sich o2 als Provider buy medications zur Verfügung. O2 nimmt amüsanter Weise für dieselbe Handyflatrate zum mobilen Surfen 25 Euro pro Monat. Tschibo hingegen bietet diese Handyflatrate auf Prepaid-Basis an, was bedeutet, dass man monatlich die Chance hat, den Vertrag zu kündigen. O2 kann lediglich eine dreimonatige Kündigungsfrist für seine Daten Handyflatrate anbieten. O2 gestattet sich, ab einem Volumen von monatlich zehn GB die Geschwindigkeit für die mobile Internetnutzung etwas zu drosseln. Damit erlaubt die GPRS-Nutzung lediglich eine maximale Bandbreite von 56 kbit/s. Für diese Handyflatrate kann man entweder die SIM-Karte nutzen oder aber einen USB-Stick. Für 50 Euro möchte Tschibo diesen USB-Stick ab Dezember für seine Kunden zur Verfügung stellen. Das bedeutet, dass man mit einem USB-Stick als Modem diese Handyflatrate durchaus auch auf dem Note- oder Netbook nutzen kann.

Es ist sicherlich spannend zu wissen, dass der UMTS Beschleuniger HSDPA derzeit stark im Kommen ist. Sind es bislang nur 20 Prozent der Bevölkerung, für die HSDPA nutzbar ist, so kommen geradezu wöchentlich gänzlich neue Gebiete hinzu, die HSDPA nutzen können. Das bedeutet, dass sich die Handyflatrate von Tschibo als durchaus nutzbar erweist, wobei wohl deutlich nochmals hervorzuheben ist, dass man sich, wenngleich auch das Netz dasselbe ist, wohl eher für den Anbieter Tschibo denn für o2 entscheiden sollte. O2 möchte es schaffen, bis Jahresende sämtliche UMTS Netze HSDPA fähig zu machen.