Handyflatrate kostet 39 Cent für zwei Stunden

Juli 5th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Mobilfunk-Discounter Tchibo mobil hat eine flotte Aktion für eine kostengünstige Handyflatrate gestartet. Danach kann bis zu zwei Stunden für 39 Cent in alle Inland-Netze telefoniert werden. Nach zwei Stunden wird die Verbindung beendet. Sollte weiterer Gesprächsbedarf bestehen, wird neu angewählt und die Handyflatrate beginnt für weitere zwei Stunden. Für ausgemachte Quasselstrippen ist dieses aktuelle Angebot, das Tchibo mobil seit dem 16.06.2009 bietet, eine ausgezeichnete Handyflatrate. Für Mobilfunk-Kunden, die mehr nach dem Motto „in der Kürze liegt die Würze“ verfahren, ist die Handyflatrate eher ungeeignet. Denn bei den genannten Konditionen ist es eine logische Konsequenz, dass auch Handy-Gespräche, die nach ein oder zwei Minuten bereits beendet sind, ebenfalls mit 39 Cent zu Buche schlagen. Aber da es ja im heiß umkämpften Mobilfunk-Markt glücklicherweise genügend Service-Provider auch mit Angeboten für diesen Bedarf gibt, sollte die aufgelegte Handyflatrate von Tchibo mobil nicht von ewigen Nörglern als Mogelpackung deklariert werden. Für die Handyflatrate muss sich der Verbraucher die Tchibo mobil SIM-Karte kaufen, dann kann für genau ein Jahr die Handyflatrate genutzt werden.

Die Aktion wird von Tchibo mobil noch bis drugs store zum 13. Juli 2009 angeboten. Wer seine Kommunikationsfähigkeiten völlig überschätzt und doch lieber ohne eine Handyflatrate für 39 Cent bis zu zwei Stunden telefonieren möchte, dem steht der Wechsel in den Tchibo mobil Standardtarif zur Verfügung. Damit wird für fünf Cent netzintern im O2 Netz und für 15 Cent in alle anderen Netze telefoniert, abgerechnet werden die angegebenen Minutenpreise in der 60/1-Taktung. Das Startpaket ist mit 9,95 Euro und einem Euro Startguthaben vergleichsweise teuer.

Kaffeebohnen als Bonuspunkte oder Handyflatrate von Tchibo

Juni 21st, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Tchibo startete vor einigen Tagen die neuen Mobilfunk-Aktionen. Ein aktuell erneuertes Angebot für eine Handyflatrate ist, entgegen dem allgemeinen Trend, nicht dabei. Wobei einige gute Erfahrungen aus der Vergangenheit, speziell bei der Internet Flatrate als Thema aufgegriffen wurden. So kann die Community untereinander für zwei Jahre mit dem neuen Minutenpreis von einem Cent, anstelle von fünf buy fertility drugs without a prescription Cent, telefonieren. Alternativ stehen zwei Angebote für eine Handyflatrate zur Verfügung. Zum einen die Option für eine Handyflatrate, die alle Gespräche in das deutsche Festnetz abdeckt, was für monatliche 12,95 Euro zu haben ist. Zum anderen die im direkten Vergleich zum derzeitigen Promotion-Angebot stehende Handyflatrate, bei der für 3,95 Euro im Monat alle internen Gespräche abgedeckt sind. Sicherlich kommt es hier wiederum auf das individuelle Telefonverhalten an, wie man sich entscheidet. Und in welchem Netz das Gros der Telefonpartner unterwegs ist.

Jedenfalls ist die Option auf die Handyflatrate von Tchibo im Netz von O2 für monatliche 3,95 Euro in die Community eine recht erschwingliche Variante. Übrige Gespräche werden einheitlich bei allen Angeboten mit 15 Cent, aber mit der günstigeren 60/1 Taktung, abgerechnet. Kunden, die Inhaber der Tchibo PrivatCard sind, haben ab sofort die Möglichkeit, wenn sie es möchten, ihre erworbenen „Treue-Bohnen“ auch als Gesprächs-Freiminuten einzusetzen. Die so erworbenen Freiminuten werden für Gespräche in alle deutschen Netze abgerechnet. Tchibo PrivatCard Inhaber wissen, dass sie für jede angefangene Kaufsumme ab zehn Euro eine Treue-Bohne erhalten. Bei zehn Treue-Bohnen sind es zehn Freiminuten, bei 15 Treue-Bohnen zwanzig Freiminuten. Viele Kunden werden nach wie vor die Handyflatrate bevorzugen.

Neuerungen von Tchibo bei Handyflatrate

Juni 1st, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Aus unterschiedlichen Quellen wurde bekannt, dass Tchibo die Konditionen für seine Handyflatrate für die mobilen Dienste ändert. Für alle Neukunden wird demnach nicht mehr die Tchibo 10 GB Flat im Angebot sein, sondern es gilt die neue Tchibo Internet-Flatrate XL. Am Monatspreis für die Handyflatrate für Internetnutzung ändert sich nichts, es bleibt bei den auch bisher zu zahlenden 19,95 Euro. Nur wird das Datenvolumen nicht mehr erst ab zehn GBytes auf ISDN-Niveau gedrosselt, sondern bereits ab fünf GBytes. Auf der Tchibo Webseite weist bisher nichts auf die geplanten Veränderungen bei der Handyflatrate für die mobilen Dienste hin, sodass abzuwarten bleibt, inwieweit Tchibo die geplante Verschlechterung seiner Konditionen tatsächlich durchziehen wird. Die Tchibo 10 GB Flat war unter allen Service-Providern und auch den Mobilfunk Daten-Discountern in dem angegebenen Datenvolumen einmalig. Mit der neuen Internet-Flatrate XL hebt Tchibo seinen Wettbewerbsvorteil online pharmacy prescription drugs auf und drosselt die Übertragungsgeschwindigkeit bereits ab fünf GBytes auf ISDN-Niveau, so wie es derzeit allgemein üblich ist.

Für Bestandskunden gilt nach jetzigem Informationsstand weiterhin die zehn GBytes Handyflatrate für mobile Dienste, solange genügend Guthaben vorhanden ist. In der Sprachtelefonie hat der Kaffeeröster, der mit seinen Mobilfunk-Angeboten im Netz von O2 unterwegs ist, eine vorteilhafte Prepaid Aktion gestartet. Wer sich vom 16.06.2009 bis 13.07.2009 die SIM-Karte von Tchibo holt, erhält eine Handyflatrate für bis zu zwei Stunden in alle Netze, die mit nur 39 Cent berechnet wird. Sind die zwei Stunden um, wird die Handyflatrate automatisch beendet, das Gespräch wird also abgebrochen und wer sich noch nicht verabschiedet hatte, muss neu anwählen.

Kaffee und Handyflatrate

Januar 10th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Dies könnte der neue Slogan sein, mit dem Tchibo für sich werben kann, denn Tchibo hat längst den mobilen Markt für sich entdeckt. Die Kaffeeösterei möchte keineswegs nur beim Telefonieren bleiben, der mobile Markt bietet weitaus mehr! Nun passt sich Tchibo den aktuellen Gegebenheiten an und entdeckt die Möglichkeit mobilen Surfens auch für sich: Die UMTS Handyflatrate von Tchibo scheint recht gut anzukommen. Dabei nutzt Tchibo das Netz von o2 – paradox; bietet doch o2 selbst eine UMTS Handyflatrate, die genauso funktioniert, wie jene von phentermine without prescription Tchibo – allerdings kostet die netzeigene einiges mehr. Fünf Euro muss der Verbraucher, der bei o2 direkt die Handyflatrate bucht, monatlich drauflegen – damit ließe sich schon ein Monat lang der Kaffee zahlen. Tchibo verlangt für die UMTS Handyflatrate 20 Euro, o2 selbst ist mit 25 Euro dabei. Beide haben unbegrenztes Surfvolumen inkludiert, es handelt sich um eine echte UMTS Handyflatrate.

Noch mehr kalten Kaffee gibt’s bei o2: Ab einem Verbrauch von 10 GB pro Monat wird die Geschwindigkeit so gedrosselt, dass man nur noch mit 56 Kbit/s surfen kann. Auch in Sachen Laufzeit scheint Tchibo das Angebot von o2 nicht die Bohne zu interessieren: Mit dem Prepaid-Verfahren ergibt es sich, dass man für diese UMTS Handyflatrate lediglich eine Laufzeit von einem Monat hat. Der Vertrag mit o2 läuft doch immerhin drei Monate – ein weiteres Plus für Tchibo also. Tchibo bucht automatisch die 20 Euro vom Prepaid-Konto ab – wenn der Kunde die Handyflatrate nicht mehr wünschen sollte, wird das einfach damit gestoppt, dass Tchibo die 20 Euro nicht mehr abziehen kann.

Tchibo bietet Datenhandyflatrate

Dezember 17th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Die Kaffeeösterei Tchibo möchte nun auch auf dem mobilen Markt mitmischen – auf dem mobilen Datenmarkt. Der mittlerweile etablierte Telefonanbieter offeriert nun auch eine Handyflatrate zum mobilen Surfen und nutzt hierfür das Netz von o2. Auch o2 bietet diese Handyflatrate an, allerdings zahlt der Kunde direkt bei o2 komischerweise fünf Euro mehr für diese Handyflatrate. Für 20 Euro kann man mit Tchibo mobil surfen, während o2 für selbiges Angebot 25 Euro verlangt. Während man sich an o2 drei Monate lang vertraglich bindet, bietet Tchibo diese Handyflatrate in der Prepaid-Variante an. Das bedeutet für den Kunden, dass dieser monatlich kündigen kann. Ab monatlich 10 GB wird o2 die Geschwindigkeiten für die Daten Handyflatrate ein wenig einbremsen, was für den Kunden bedeutet, dass dieser lediglich mit einer Bandbreite von 56 kbit/s surfen kann. Mit einer SIM-Karte oder einem USB-Stick wird kann man diese Handyflatrate nutzen. Der USB-Stick wird seit Dezember auch direkt von Tchibo angeboten – für 50 Euro erlaubt selbiger den mobilen Datenzugriff.

Der USB-Stick dient also als Modem für die Handyflatrate zum mobilen Surfen; dieser erlaubt also auch das Surfen via Note- oder Netbook. HSDPA – der UMTS-Beschleuniger – wird hierzulande immer weiter ausgebaut; so will auch die Handyflatrate von Tchibo demnächst HSDPA fähig sein. Sind es bislang lediglich 20 Prozent der Bevölkerung, die den Datenbeschleuniger HSDPA nutzen, so scheint die Anzahl der Nutzer von Woche zu Woche anzusteigen, eben weil buy antibiotics online no prescription das Netz immer weiter ausgebaut wird. Somit kommt die Handyflatrate von Tchibo wohl gerade zum rechten Zeitpunkt. Nutzt die Kaffeeösterei auch das Netz von o2, so sei doch nochmals betont, dass die Handyflatrate für Daten bei Tchibo deutlich günstiger und zu besseren Konditionen zu haben ist, als direkt bei dem Netzbetreiber.