Handyflatrate: Angebot von congstar prüfen

März 22nd, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Unter Mobilfunknutzern wird sie immer beliebter: Die Handyflatrate. Aber wer hat schon Lust, sich durch den Wust der Anbieter und Offerten zu wühlen? Congstar hat eben dies erkannt und schafft mit dieser Erkenntnis ein Angebot, was alle ansprechen kann. Congstar bietet neben der eigenen Handyflatrate auch noch andere Anbieter an, sodass der Kunde sich aussuchen kann, bei welchem Anbieter er letzten Endes buchen möchte. Beginnend ab 4,99 Euro kann der Verbraucher eine netzinterne Handyflatrate bei congstar buchen. Dabei ist es möglich, die aktuelle Rufnummer kostenfrei mitzunehmen. Mindestvertragslaufzeiten fallen bei congstar weg; eine Vertragskündigung innerhalb von zwei Wochen bis zum Monatsende ist möglich. Allerdings verlangt der Anbieter leider eine Bereitstellungsgebühr von 19,99 Euro – mag zwar negativ sein, schaut man sich nun aber die Tarifumstellungen an, die gerade bei anderen Anbietern der Handyflatrate umhergehen, ist das ein gutes Angebot. Wer außerhalb der Handyflatrate telefoniert, zahlt 19 Cent für die Gesprächsminute und Textnachricht.

Wer noch ins Festnetz kostenfrei telefonieren möchte, zahlt 9,99 Euro für diese Handyflatrate, die Sonderrufnummern und Weiterleitungen natürlich wie immer ausschließt. Auch bei dieser Handyflatrate gelten die Bereitstellungsgebühren und die Minuten- beziehungsweise SMS-Kosten von 19 Cent außerhalb buy drugs online no prescription der Handyflatrate. Wie eingangs schon erwähnt, lässt congstar auch das Buchen von anderen Handyflatrates diverser Anbieter zu; wer Bekannte hat, die nur über BASE telefonieren, zum Beispiel, der kann sich eine Handyflatrate von BASE über congstar buchen. Diese kostet für netzinterne Gespräche und solche ins deutsche Festnetz monatlich 14,99 Euro – genauso wie bei den D-Netz-Anbietern, E-Plus und o2. Eine gute Möglichkeit, die Handyflatrate auf eigene Bedürfnisse abzustimmen.

Handyflatrate von congstar

März 9th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Congstar bietet eine breite Palette an unterschiedlichen Varianten der Handyflatrate. Beginnend mit der Handyflatrate, die es gestattet, in die eigene Community kostenfrei zu telefonieren, gibt es aber auch noch viele andere Möglichkeiten bei diesem Anbieter. Die kleinste Handyflatrate mit der eben schon erwähnten Leistung kostet monatlich 4,99 Euro. Man hat die Möglichkeit, die aktuelle Rufnummer kostenfrei mitzunehmen. Es gibt bei jeder Handyflatrate von congstar keine Mindestvertragslaufzeiten; zwei Wochen zum Monatsende kann die Handyflatrate immer gekündigt werden. Die Bereitstellung kostet – ebenfalls bei jedem congstar-Paket, 19,99 Euro. Sämtliche Gespräche außerhalb der Handyflatrate kosten Buy Generic pharmacy 19 Cent pro Gesprächsminute. Die Handyflatrate im nächsthöheren Paket kostet monatlich 9,99 Euro und gestattet alle Telefonate ins deutsche Festnetz. Man muss zu beiden Paketen eindeutig sagen: Es gibt günstigere auf dem Markt. Der Vorteil an congstar ist eben, dass man seine jetzige Rufnummer immer mitnehmen kann, dass keine Mindestvertragslaufzeiten bestehen und die Handyflatrate monatlich kündbar ist und dass man außerhalb der Handyflatrate immer für 19 Cent in alle Netze telefoniert und Textnachrichten versendet.

Kostenkontrolle ist also kein Problem. Über congstar lassen sich noch weitere Varianten der Handyflatrate buchen; etwa die o2-Flat inklusive Telefonaten zu Tschibo-Nutzern für 14,99 Euro monatlich, die auch Telefonate ins deutsche Festnetz erlaubt. Die E-Plus-Flat gibt es ebenfalls für 14,99 Euro und integriert alle Gespräche in die Netze von E-Plus, BASE, simyo und Aldi. Auch T-Mobile- und Vodafone-Flats sind zu diesem Preis möglich. Congstar bietet für 9,99 Euro auch noch SMS-Flats für die eben erwähnten Netze an. Damit bietet congstar die Handyflatrate nach dem Baukasten-Prinzip.

Congstar offeriert Handyflatrate

Februar 24th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Die Handyflatrate ist in wahnsinnig vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Unterscheidet Generic Cialis Online sich dies normalerweise von Anbieter zu Anbieter, scheint sich congstar auf die Stirn geschrieben zu haben, sämtliche Variationen der Handyflatrate unter einem Dach anzubieten. Eine netzinterne Handyflatrate kostet bei dem Anbieter 4,99 Euro pro Monat, wobei man die jetzige Rufnummer kostenfrei mitnehmen kann. Positiv zu vermerken ist in jedem Fall, dass die Handyflatrate von congstar keine Mindestvertragslaufzeiten einschließt, sondern dann man die Handyflatrate allmonatlich mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende kündigen kann. Negativ zu erwähnen bleibt, dass congstar eine recht hohe Bereitstellungsgebühr von immerhin 19,99 Euro verlangt. Telefoniert man außerhalb der Handyflatrate, so zahlt man 19 Cent pro Gesprächsminute. Diese Gegebenheiten sind auch bei der nächstgrößten Handyflatrate von congstar mit dabei: Für monatlich 9,99 Euro telefoniert man ins deutsche Festnetz kostenfrei – Weiterleitungen und Sonderrufnummern natürlich ausgeschlossen. Für congstar sprechen die Tatsachen, dass sich die Telefonnummer kostenfrei mitnehmen lässt und dass Mindestvertragslaufzeiten wegfallen. Vergleicht man aber diese Handyflatrate mit anderen, findet man eindeutig günstigere Angebote – insbesondere die Freischaltgebühr ist ärgerlich.

Die 19 Cent pro Gesprächsminute und SMS außerhalb einer Handyflatrate erlaubt auf der anderen Seite natürlich volle Kostenkontrolle – wieder ein Pluspunkt für congstar. Congstar erlaubt außerdem, wie auf der Homepage des Anbieters schnell sichtbar wird, dass man die Handyflatrate von congstar mit anderen Anbietern mischen kann. Hat man viele Bekannte, die in einem bestimmten Netz telefonieren, so lässt sich die Handyflatrate in Kombination mit dem jeweiligen Netz auswählen. Netzinterne Gespräche und die ins deutsche Festnetz sind dann für durchschnittlich 14,99 Euro inklusive.

Abrechnungsfehler bei congstar

Juli 13th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Obwohl bei congstar seit Anfang des Monats die Preise für mobiles Internet gesenkt wurden, wird seit dem 4. Juli wieder der ursprüngliche Preis von 49 Cent pro Megabyte abgerechnet. Prepaid-Kunden von congstar durften sich seit dem 1. Juli über den neuen Preis von 35 Cent pro übertragenem Megabyte freuen. Obwohl am 1. Juli die Tarifumstellung erfolgte, werden bereits seit dem 4. Juli wieder die alten Preise berechnet. Ein Test von teltarif bestätigte diverse Kundenberichte. Bei congstar ist man sich des Fehlers inzwischen bewusst und arbeitet daran, diesen schnellstmöglich zu behebe. Allerdings wurden keine Informationen dazu bekannt gegeben, ob bis zur Lösung des Problems die teuren Preise weiterhin berechnet werden oder nicht. Es gab auch keinerlei Feedback zu der Frage, ob die Kunden, die in den letzten Tagen zu viel für die Internet-Nutzung gezahlt hatten, mit einer Gutschrift rechnen dürfen.

Auch diverse Mitbewerber haben Preisänderungen bereits angekündigt. Penny Mobil und ja!mobil im T-Mobile-Netz wollen ebenfalls von 49 Cent auf 35 Cent pro übertragenem Megabyte anpassen. Ein genauer Termin wurde allerdings noch nicht genannt. Einige andere Anbieter wie klarmobil und simply nutzen eine andere Abrechnungsmethode. Hier wird pro Online-Minute abgerechnet. Jede Minute kostet bei diesen Anbietern 9 Cent.

E-Netz Discounter sind aber weiterhin prescription medicine günstiger. Simyo, blau und ALDI-Talk berechnen nur 24 Cent pro übertragenem Megabyte. Auch fonic im o2-Netz berechnet 24 Cent. Allerdings bieten die Discounter noch keinerlei Datentarife für Vielnutzer. Bei simyo macht man sich zumindest schon einmal Gedanken zu einer mobilen Online-Flatrate, die auf Prepaidbasis abgerechnet wird. Ein möglicher Starttermin eines solchen Angebotes und auch ein voraussichtlicher Preis wurden noch nicht genannt.