Handyflatrate von blau.de nutzen

März 21st, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Als ‚Abwrackprämie‘ bezeichnet blau.de seine aktuelle Aktion und nutzt damit die Begrifflichkeiten der Finanzkrise für seine eigenen Zwecke, die Neukundengewinnung. Wie dies glücken wird, können doch die meisten diesen Begriff kaum noch hören, ist fraglich, wenngleich die Idee, die dahintersteckt, recht gut ist: Wer bis zum 31. März 2009 seine alte SIM-Karte – außer natürlich ältere Karten des Anbieters selbst – zu dem Hamburger versendet und ein Starterset von blau.de kauft, bekommt eine ‚Abwrackprämie‘ in Form von einem Startguthaben in Höhe von fünf Euro auf sein Guthabenkonto gutgeschrieben. Dafür füllt man einfach ein Formular auf, schreibt hier die neue Telefonnummer drauf, die mit dem Starterset vergeben wurde, packt die alte SIM-Karte hinzu und versendet das alles. Die Adresse wird auf der Homepage von blau.de veröffentlicht. Der Anbieter betont hier weiter, dass natürlich sämtliche eingesandten SIM-Karten ordnungsgemäß und unter der Berücksichtigung umweltpolitischer und datenschutzrechtlicher Gesichtspunkte vernichtet würden. Wer zu dieser Abwrackprämie die Handyflatrate nutzen möchte, benötigt den Klassik-Tarif; die Handyflatrate kann nicht aus dem 9-Cent-Einheitstarif gebucht werden.

Die Handyflatrate gestattet sämtliche Gespräche, die ins deutsche Festnetz geführt werden; Sonderrufnummern und Weiterleitungen wie immer ausgeschlossen. Nebst der Handyflatrate erlaubt blau.de auch noch einen Daten-Tarif, in dem ein GB enthalten ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, prescription drugs without a prescription das Angebot von blau.de zu erhalten: Die Internetseite oder einen von 30.000 Shops in Deutschland. Wer seinen Shop finden möchte, kann online den ‚Shop Finder‘ nutzen. Wer allerdings ein Handy dazu bestellen möchte, muss bei blau.de darauf verzichten; hier findet man nur die SIM-only-Variante. Allerdings ist das Online-Angebot des Anbieters recht umfangreich; Klingeltöne gibt es beispielsweise zum Download.

Handyflatrate von blau.de

Februar 24th, 2009 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

Für alle Neukunden gibt es wieder eine Aktion von dem Hamburger blau.de: Wer bis zum 31. März 2009 ein Starterset kauft und seine alte SIM-Karte an blau.de versendet, bekommt für diese Karte ein zusätzliches Startguthaben von fünf Euro gutgeschrieben. Dabei sollten die Neukunden, um das Startguthaben zu erhalten, ihre neue Handynummer auf einem Begleitschreiben notieren. Achtung: Diese Aktion gilt ausschließlich für Neukunden; wer bereits blau.de-Kunde ist, kann seine vielleicht trotzdem bestehende alte SIM-Karte nicht einsenden. Blau.de betont, dass sämtliche SIM-Karten, die das Unternehmen an seine Greifswalder Adresse zugesandt bekommt, natürlich ordnungsgemäß entsorgt würden. Blau.de hat sich eine ganz interessante Palette an Angeboten für seine Neukunden einfallen lassen. Der 9-Cent-Einheitstarif erklärt sich von selbst. Nebst diesem gibt es noch den Klassik-Tarif, was Grundlage für die Option der Handyflatrate ist, die alle Gespräche ins deutsche Festnetz kostenfrei erlaubt, eine weitere Handyflatrate mit einem GB Datenvolumen wird angeboten und ein Laptop-Tarif. Entweder, man bestellt seinen Tarif, vielleicht inklusive Handyflatrate, online oder man nutzt einen der deutschlandweit schon entstandenen 30.000 Shops dafür. Online findet man den Wegweiser dafür: Unter ‚Shop-Finder‘ lässt sich einfach und schnell der nächste Shop von blau.de finden.

Blau.de bietet bei seinen Angeboten, Viagra cheap ob Handyflatrate für Gespräche oder Daten oder den anderen Tarifen, nur die SIM-only-Variante. In den Shops kann man allerdings nebst einigem Zubehör auch Handys kaufen. Der Online-Bereich wurde um Klingeltöne erweitert, die sich hier herunterladen lassen. Daneben gibt es auch Spiele oder Software, wie etwa eine Navigationssoftware. Somit hat sich blau.de von einem SIM-only- zu einem Rundum-Anbieter gemausert.

blauworld bietet neue Services

Oktober 17th, 2008 | Posted by admin in News - (Kommentare deaktiviert)

‚blau.de‘ konnte sich mit seinem Prepaid- und Handyflatrate Angebot längst etablieren. blau.de gehört zur Blau Mobilfunk GmbH und hat eine kleine Schwester bekommen: Die Marke blauworld. Diese bietet weder Handyflatrate, noch Prepaid-Tarife, wie blau.de, sondern richtet sich an jene Nutzer, die häufig Auslandsgespräche führen. Eine Handyflatrate für das Ausland bietet blauworld nicht an, allerdings einen Prepaid-Tarif, der sich sehen lassen kann: Für Gespräche nach Polen oder China zahlt man fünf Cent pro Gesprächsminute, in die Türkei 7,9 Cent und nach Russland acht Cent pro Minute. Gespräche, die sich nach Japan oder in die USA richten, schlagen mit neun Cent zu Buche – ein akzeptabler Mobilfunkpreis! Über 100 Ziele kann man über blauworld vergünstigt anrufen, wobei die Festnetzgespräche in die angebotenen Zielländer eine Gebühr in Höhe von 29 Cent pro Gesprächsminute nicht übersteigen. Mit 99 Cent pro Minute ist Kuba die einzige Ausnahme.Die Festnetzgespräche liegen im Durchschnitt bei lediglich neun Cent pro Minute. Wer viel und lange ins Ausland telefoniert, sollte sich die Anschaffung der blauworld-Karte durchaus einmal durch den Kopf online prescriptions gehen lassen. Auch für Firmen mit ausländischen Außendienstmitarbeitern eine interessante Alternative. Hinzu kommt allerdings pro Verbindung ins Ausland ein Verbindungsentgelt von 15 Cent. Die Karte kann natürlich auch im Inland benutzt werden; man zahlt allerdings hier in alle Mobilfunknetze 15 Cent pro Minute. Sämtliche Minutenpreise gelten auch pro Textnachricht. Für das Starterset werden einmalig 19,95 Euro fällig – inklusive einem Startguthaben von zehn Euro. Wer im Oktober noch einsteigt und nochmals 15 Euro auflädt, erhält erneut einen Bonus von zehn Euro.