Handyflatrate im Wandel der Zeit

Februar 3rd, 2009 | Posted by admin in News

Es ist seltsam, von der Handyflatrate im Wandel der Zeit zu reden – ist sie doch eine junge Errungenschaft. Wer keine Lust hat, Gesprächseinheiten Generic pills whithout prescription zu zählen, bucht sich die Handyflatrate und kann grenzenlos telefonieren – teils mit Einschränkungen. So gibt es etwa die Handyflatrate allein für das deutsche Festnetz, die Handyflatrate allein für die eigene Community, eine, die beide Möglichkeiten miteinander verbindet, eine, mit der man in alle Netze unbegrenzt telefonieren kann, eine, die auch noch Daten integriert, eine, mit der man in ausländische Netze unbegrenzt telefonieren kann, und die ultimative Handyflatrate, mit der all dies möglich ist. Allerdings darf man dann schon mit Kosten von mindestens 100 Euro rechnen, wenn man wirklich alles will. Die Handyflatrate entwickelt sich bei immer mehr DSL-Anbietern zum guten ‚Nebenprodukt‘. Experten sprechen hierbei von einem ‚Null-Tarif‘.

Wer als Verbraucher einen DSL-Anschluss bestellt, der kann sich mittlerweile bei den meisten Anbietern gleich die Handyflatrate hinzu buchen. Oftmals kann man so kostenfrei ins deutsche Festnetz, meist auch noch in die eigene Community telefonieren – und das alles ohne zusätzliche Kosten! Während einige Anbieter für die Bereitstellung der SIM-Karte und das Freischalten der Handyflatrate einen kleinen Obolus verlangen, bieten andere die Handyflatrate zusätzlich zum DSL-Anschluss gänzlich gratis an. Die Sache klingt prima, hat aber für den Verbraucher einen entscheidenden Haken: Man hat sämtliche Anschlüsse bei nur einem Anbieter. Was passiert, wenn sich Unzufriedenheit einstellt? Wer sich dies genau überlegt, kann echt durch die Handyflatrate der DSL-Anbieter profitieren. Für alle anderen gibt es die Handyflatrate auch weiterhin von Netzbetreibern oder Discountern.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.