Mobilfunkanbieter wollen die Flatrates abschaffen

August 30th, 2010 | Posted by admin in News

In der Branche des Mobilfunks könnten die Flatrates bald der Vergangenheit angehören. Da Smartphones immer mehr an Bedeutung gewinnen, kommt es zu einem erhöhten Datenaufkommen.

Aus diesem Grunde planen die meisten Mobilfunkanbieter die Einführung völlig cheap drugs online neuer Tarife. Eine wichtige Einnahmequelle für die Mobilfunkanbieter stellen in den kommenden Jahren die vielen verschiedenen Zusatzprogramme in Form von Downloads, die sogenannten Apps, dar.

Dies ergab eine Befragung von Managern in der Mobilfunkbranche. Nicht nur Apps und Smartphones werden genutzt, auch die Pads, die kleinen schnellen Rechner für unterwegs, führen zu einem hohen Datenaustausch.

Ganze Videos können damit heruntergeladen werden, das verschlingt Daten (ein Vielfaches von dem, was eine SMS ausmacht).

Gegenüber der herkömmlichen Sprachübertragung rücken Apps in Zukunft in den Vordergrund. Die Flatrates, also Festpreise, mit denen die Nutzer beliebig viele Daten übertragen können, werden bald zu einem Verlustgeschäft für die Mobilfunkanbieter. Es droht eine Überlastung der Sende- und Empfangsstationen.

So suchen die Mobilfunkanbieter nach lukrativen Einnahmequellen, die ihnen den entsprechenden Gewinn bringen. Die volumenabhängigen Tarife, die bereits vor Einführung der Flatrates üblich waren, könnten wieder an Bedeutung gewinnen.

Mittlerweile ist jedes fünfte Handy, das weltweit verkauft wird, bereits ein Smartphone welches internetfähig ist. Damit werden die Festpreisangebote, die Flatrates immer unwirtschaftlicher für die Mobilfunkanbieter.

Mit der Einführung des neuen Mobilfunkstandards LTE sind höhere Übertragungsgeschwindigkeiten möglich. Dies kann zu einem erhöhten Datenverbrauch führen. Die Einführung von LTE werden einige Mobilfunkbetreiber zum Anlass nehmen ihre Tarife umzustellen.

Nutzer von LTE werden einiges mehr zahlen müssen. Einige Mobilfunkanbieter, so der US-Anbieter AT&T, haben bereits Tarife mit Obergrenzen eingeführt.

Bei diesen Tarifen kann ein bestimmtes Datenvolumen ausgeschöpft werden. Dafür wird ein fester Betrag im Monat erhoben. Ist das Datenvolumen im Monat voll ausgeschöpft, müssen Kunden für einen erhöhten Datenverbrauch zuzahlen. Wenigsurfer müssen damit nicht mehr für diejenigen mitbezahlen, die ein erhöhtes Datenvolumen nutzen.

Im Gegensatz dazu können Kunden, die nur wenig von unterwegs mit dem Handy surfen, vielleicht bald mit günstigeren Tarifen rechnen.

Deutsche Mobilfunkanbieter bieten Datenflatrates an, die bis zu einem bestimmten Datenvolumen monatlich mit voller Geschwindigkeit genutzt werden können. Nach Ausschöpfung des Datenvolumens wird die Surfgeschwindigkeit gedrosselt.

Da die vielen Nutzer keine Abstriche bezüglich der Qualität der Datenübertragung und des Services in Kauf nehmen wollen, kommt es auf neue Tarife an. Wer auf eine schnelle Übertragung und ein hohes Datenvolumen setzt zahlt künftig mehr.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.