Handyflatrate oder Festnetzflatrate mit Werbespots

Oktober 6th, 2009 | Posted by admin in News

Ein Duisburger Unternehmen namens woopla bietet unter der Initiative „Deutschland telefoniert kostenlos“ mit Werbespots unterlegte kostenlose Telefongespräche an. Die Handyflatrate ist jedoch nicht so geeignet, wie die Festnetzflatrate. Funktioniert „Deutschland telefoniert kostenlos“ mit der Festnetzflatrate relativ problemlos, stehen bei der Handyflatrate im Mobilfunk Bereich die hohen Kosten, die beim Abspielen der Werbe-Botschaften in den vergleichsweise teuren bundesdeutschen Mobilfunknetzen entstehen, dem noch im Wege. Mobilfunk Kunden, die mit ihrem Mobilfunkvertrag eine Handyflatrate als Inklusiv-Volumenpaket in das deutsche Festnetz haben, könnten vom Dienst „Deutschland telefoniert kostenlos“ profitieren. So etwa wurde es vom Geschäftsführer des Unternehmens woopla den interessierten Mobilfunk Kunden vorgestellt. Wie bei den anderen Unternehmen, die sich in dem Metier werbeunterlegtes kostenloses Telefonieren mit relativ geringem Erfolg buy prescription drugs without a prescription bemühten, ist es auch bei woopla so, dass der Telefonverbindung Werbespots vorausgehen.

Die Einwahlnummern sind bei woopla nach der zu erwartenden Länge des Telefongesprächs unterschiedlich. Je länger ein Mobilfunk Kunde vorhat, kostenlos mobil zu telefonieren, desto länger muss er die Werbebotschaften hinnehmen. Aus vergangenen Erfahrungen der anderen Versuche, mit Werbung für den Mobilfunk Kunden kostenloses Telefonieren zu ermöglichen, lässt sich sagen, dass diese nicht an mangelndem Kundeninteresse scheiterten. Eher waren es wohl die hohen Verbindungsentgelte. Daher muss man wohl davon ausgehen, dass es dem Unternehmen ungenügenden Gewinn brachte. Den Mobilfunk Kunden diesen Dienst anzubieten, die mit einer Handyflatrate telefonieren, ist ein wenig verwirrend. Denn mit den Grundkosten für die Handyflatrate ins deutsche Festnetz sind die Gespräche dorthin sowieso kostenlos. Es sei denn, der Handynutzer hat eine Handyflatrate als Volumenpaket, dann könnte er davon profitieren.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.

2 Responses