Welches Business Handy, nicht welche Handyflatrate ist die Frage

August 23rd, 2009 | Posted by admin in News

Die Vorbestellungen häufen sich, die Auslieferungen verzögern sich. Das ist der aktuelle Stand beim Exklusiv-Vermarkter T-Mobile für das neueste iPhone, bei dem in den Vertragsmodalitäten beim Verbraucher die Handyflatrate bei den Unterhaltskosten im Vordergrund steht, denn mit der entsprechenden Handyflatrate lässt sich noch am ehesten monatlich Geld sparen. Denn auch iPhone Liebhaber sollten schon einen geschärften Blick für die fixen Kosten aufbringen. Und dass Netzbetreiber T-Mobile seine zugegeben vielfältigen Dienste nicht gerade preiswert anbietet, sondern eher aus dem Verlangen der Kunden nach dem Kult-Handy die Preise für so manche Handyflatrate nach oben schraubt, ist allenthalben bekannt. Diese Vormachtstellung nutzt T-Mobile zumindest in den ersten zwei Jahren weidlich aus.

Wie sieht es mit den Unterhaltskosten des seit einem buying drugs online without prescription guten halben Jahr am Markt befindlichen und eventuell ebenbürtigen Smartphone Nokia N97 aus? Die Preise für die Handyflatrate sind bei den für das Nokia N97 frei wählbaren Netzbetreibern unterschiedlich. Für Mobilfunk Kunden, die ein Smartphone entsprechend der darin liegenden Möglichkeiten nutzen, und davon sollte man ausgehen, bieten sich in jedem Fall die sogenannten Full-Flatrates an, denn damit spart man natürlich am meisten. Unterschiedliche Tests befassten sich nun mit der Handhabung beider Smartphones im Alltag und siehe da, das Nokia N97 kommt dabei nicht unbedingt schlechter weg. Bleibt die Frage, ob die geringen Vorteile des iPhones in Design und Musikklang die höheren monatlichen Unterhaltskosten aufwiegen. Denn der T-Mobile Handyflatrate als Full-Flat im Complete L-Tarif für monatliche 119,95 Euro steht beispielsweise für das Nokia N97 die Vodafone Handyflatrate Superflat XL Deluxe für 89,95 Euro gegenüber.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.