Abnehmen per Handy

Mai 17th, 2009 | Posted by admin in News

Die Idee klingt verrückt, aber auch irgendwie plausibel. Forscher wollen vielen fettleibigen Jugendlichen zu Leibe rücken und moderne Handys mit Bewegungssensoren ausstatten. Diese Sensoren sollen dabei zweierlei Aufgaben erfüllen, zum einen soll der Bewegungsumfang aufgenommen werden und zum anderen die Ernährungssituation beobachtet werden.

Zum Diätbeginn finden sich die Jugendlichen für vier Wochen in der Inselklinik Heringsdorf ein. Die Rostocker Forscher beobachten dort die Ess- und Bewegungsgewohnheiten der Jugendlichen. Anschließend werden die Jugendlichen mit den Handys ausgestattet und erhalten ständig Informationen über ihren Abnehmstatus.

Im Gegenzug dazu müssen die Jugendlichen ihre Mahlzeiten fotografieren und diese Bilder als MMS an das Institut schicken. Damit die Kosten auch bei der Kontaktaufnahme im Rahmen bleiben, haben sich einige Anbieter mit ihren Handy Flatrates in das Projekt mit eingegliedert. Mit dieser Methode entfällt die Erstellung eines Ernährungsprotokolls.

Die Bewegungssensoren unterscheiden zwischen unterschiedlichen Aktivitäten und geben den Betreuern Aufschluss darüber, ob sich Jugendlichen an ihren Bewegungsplan halten.
Diese Informationsaufnahme hilft den Forschern dabei, ein genaues Ess- und Bewegungsmuster für Jugendliche aufzustellen. Eine ständige Auswertung der Daten kann bei der Anpassung des Ess- oder Trainingsplans helfen.

Das Fraunhofer Institut ist von der Idee sehr angetan und plant schon für Einsätze bei anderen Krankheiten. Dank eines starken Mobiltelefonanbieters kann die Technik kostengünstig vermittelt werden.

Die Idee zum Abnehmen per Handy ist gut und innovativ. Die Jugendlichen haben ihr Handy sowieso stets am Körper, warum buy without a prescription sollte dies also nicht für gesundheitliche Zwecke genutzt werden.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.