Automobilclub sorgt für günstiges Telefonieren

Mai 17th, 2009 | Posted by admin in News

Der ADAC, Deutschlands größter und bedeutendster Automobilclub, ermöglicht mit Partner E-Plus seinen Mitgliedern einen günstigen Einstieg in die mobile Telefonie. Clubmitglieder können bei E-Plus bis zu 130€ sparen, im Vergleich zum normalen Tarif. Der Tarif Zehnsation von E-Plus wird durch eine Mitgliedschaft um fünf Euro günstiger. Somit fällt eine Grundgebühr von lediglich fünf Euro pro Monat an.

Die Option Family&Partner gibt es kostenfrei obendrauf. Mit dieser Möglichkeit können ausgewählte Rufnummern kostenfrei angewählt werden.

Der eigentliche Clou des Tarifs, ist aber der pauschale Preis von zehn Cent für die Minute Buy Acomplia in alle deutschen Telefonnetze. Das Versenden von Kurznachrichten kostet günstige zwanzig Cent. Dieser Preis gilt ebenfalls für das Versenden in alle deutschen Netze. Zu den überschaubaren Kosten kommt lediglich eine einmalige Anschlussgebühr von 25 Euro obendrauf. Diese Konditionen gelten nur bei einer bestehenden ADAC Mitgliedschaft und einem Abschluss des Zehnsationsvertrags für 24 Monate. Bei Abschluss des Vertrages kann man auch eine ADAC Mitgliedschaft beantragen und von da an doppelt profitieren.

Top Handy für 1 Euro

Für weitere fünf Euro im Monat kann man mit dem Nokia 3120 telefonieren. Das Handy verfügt über eine 2 Megapixel Kamera, einen MP3-Player und ein FM-Radio. Alle modernen und wichtigen Funktionen sind mit an Bord. Zusätzlich erhält man noch ein Bluetooth Headset zum sicheren Telefonieren im Auto. Anders hätte man das auch nicht von einem Automobilclub erwartet.

Der Tarif ist wirklich sehr interessant, denn als Zehnsationskunde kann man wirklich sparen. Allerdings sollte man vor Abschluss des Vertrages mögliche Optionen mit Handy Flatrates überprüfen. Immer mehr Anbieter drängen auf den Markt und bieten immer günstigere Flatrates an. Einige sogar ohne Vertragslaufzeit. Die Mitgliedschaft im ADAC lohnt sich dennoch und die Kosten für die Zehnsation bleiben bei Wenigtelefonierern im Rahmen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.