Handyflatrate für den SMS-Versand

Mai 19th, 2009 | Posted by admin in Allgemein

Vybemobile bietet vybemobil. Klingt kurios, ist es aber nicht. Die neue Marke vybemobile startet einfach nur ihren gleichnamigen ersten Tarif für eine Handyflatrate. Fünf Euro zahlt der Kunde in der günstigsten Variante dafür, dass er SMS gratis verschicken kann. Die Sache hat mehr als nur ein Aber: Aber nur ins Netz von E-Plus. Aber alle Gespräche kosten zehn Cent pro Gesprächsminute. Aber man bindet sich den Tarif drei Jahre lang ans Bein. Ganz richtig, das erinnert an E-Plus, was wenig verwundert, wenn man weiß, dass die Marke vybemobile unter dem Dach von E-Plus Acomplia gegründet wurde. Wer die Handyflatrate abschließt, zahlt während des ersten Jahres fünf Euro. Wird während dieses ersten Jahres der Vertrag nicht um ein weiteres Jahr verlängert, wird das zweite Jahr teurer. Wird der Vertrag verlängert und dauert somit insgesamt drei Jahre, wird erst das dritte Jahr teurer. Gibt es jemanden, der im zweiten Jahr tatsächlich um ein Jahr verlängern sollte, so würde dieser Jemand erst im vierten Jahr den erhöhten Preis zahlen und so weiter. Gerne kann man die Handyflatrate auch mit dem „Bring-mit-Vorteil“ abschließen.

Dieser impliziert, dass der Kunde gleich mal Geld für die Grundgebühr mitbringen soll – aber bitte auch einen Neukunden. Denn wer den Vertrag zu zweit abschließt, kann die Kosten halbieren: Die im günstigsten Fall fünf Euro kostende Handyflatrate wird durch zwei geteilt und jeder trägt die Hälfte. Bindet sich aber auch gleichlang an die Handyflatrate. Was genau passiert, wenn einer der Vertragspartner nach dem ersten Jahr vernünftig wird, ist noch nicht bekanntgeworden. Die Anschlussgebühr von 35 Euro jedenfalls kann man sich dann netterweise auch gleich mal teilen.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.