Handyortung sinnvoll nutzen

April 24th, 2009 | Posted by admin in News

Sie ist umstritten, denn der Begriff „Missbrauch” liegt unweigerlich in der Luft: die Handyortung. Doch ganz so einfach ist es denn doch nicht, denn jeder Handybesitzer muss per SMS sein Einverständnis zur Ortung erklären.

Eltern sind froh über diese Möglichkeit den Sprössling im Blick zu haben, denn zu leicht vergessen Kinder verabredete Zeiten und Orte, bummeln auf dem Schulweg und dann ist es doch beruhigend, wenn Eltern einfach per Mausklick den kleinen Besitzer ausfindig machen können und so wissen, in welchem Umfeld er sich gerade aufhält. Und nicht nur für Kinder eignet sich die Möglichkeit der Ortung.

Ältere Menschen auf der sicheren Seite
Auch ältere Menschen, die unter Umständen leicht die Orientierung verlieren, fühlen sich selbst sicherer in der Gewissheit, dass bei Überfälligkeit die nächsten Verwandten in der Lage sind, ihre Position auszumachen und nach ihnen gezielt suchen können.

Wie funktioniert Handyortung?
Eigentlich ganz unkompliziert. Voraussetzung ist die Anmeldung bei einem entsprechenden Internetdienst und dass das zu ortende Handy eingeschaltet ist. Die SIM-Karte des Handys kommuniziert dann mit den Funkmasten und der Netzbetreiber kann so sehr genau den Standpunkt des Handys feststellen. Das Schöne an der Sache: dieser Vorgang funktioniert auch in Gebäuden.

Während noch vor wenigen Jahren ausschließlich die „Großen” der Netzbetreiber diesen Dienst anboten, ist es heute von allen deutschen Netzanbietern aus möglich. Einige Dienstanbieter haben sich sogar speziell auf die Ortung der Kinder eingestellt. Einer dieser Ortungs-Test Anbieter ist z.B. „trackingyourkid.de”. Hier haben Eltern sogar die Möglichkeit, ihrem Kind per SMS eine entsprechende Mitteilung zukommen zu lassen.



buy online drugs />

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.